MARKETING & MEDIA
Season-Closing der A1 eSports League Austria 2019 © A1 eSports / Kevin Mild
© A1 eSports / Kevin Mild

Redaktion 13.11.2019

Season-Closing der A1 eSports League Austria 2019

Fazit nach 3 Tage LAN Event: 23,6 Terabyte Datenvolumen über 10 Gbit/s Leitung bei der Red Bull pLANet one.

WIEN. Die A1 eSports League 2019 ist vorbei: Spannende Matches, Herzschlagfinale, große Sieger und beste Stimmung gab es am Wochenende beim #OnePassion Event in der Gösserhalle in Wien. Über 1.100 Besucher folgten der Einladung und fieberten live beim 3-tägigen Event mit, als A1 und Red Bull unter dem Claim #onepassion erstmalig in Österreich lässiges LAN-Feeling mit einem spektakulären Liga-Finale kombinierten. Mehr als 54 Stunden abwechslungsreiches eSports Programm wurde allen Fans und Enthusiasten von Freitag bis Sonntag geboten.

Österreich Premiere: Clash Royale Finale auf 5G Technologie
Für das große Season-Finale hat sich A1 etwas ganz Spezielles einfallen lassen: erstmalig in Österreich wurde ein eSports-Turnier, der Clash Royal Finalbewerb der A1 eSports Liga, über 5G ausgetragen. Auf der Bühne konnte sich nach einem spannenden Herzschlagfinale Maximilian „Wolfstochter“ Schietinger gegen Yannik „GamefreakTV“ Quindeau mit 3:2 auf dem HUAWEI Mate20 X 5G Smartphone durchsetzen und sich zum amtierenden Clash Royale Champion mit € 3.200,- Preisgeld krönen.

Erfolgreiche Titelverteidigung für Tarik bei Super Smash Bros. Ultimate
Spätestens bei Super Smash Bros. Ultimate war die Stimmung bis in die LAN in der Nachbarhalle zu spüren. Unter tosendem Applaus entschied Tarik „CGN Tarik“ Fayazi gegen Mertcan „TKA Snormanda“ Irdem auch die 4. Season der A1 eSports League Austria für sich und erhöhte damit sein Preisgeld 2019 auf insgesamt € 6.400,- Mission Titelverteidigung: eindeutig erfolgreich.

Erwin & Edwin heizten Gamern live mit Brass- & Elektronik-Klängen ein
Für alle Nicht-eSportler gab es vor Ort ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. So konnten sich Gaming und eSports Fans in der eigens eingerichteten L’Oréal Men Expert Styling Lounge individuell beraten und stylen lassen. Zusätzlich unterhielten Arcade-Games, die neuesten Smartphones von HUAWEI inkl. Drift Racing-Table und der McDelivery Crash, bei dem gratis Cheeseburger, Chicken McNuggets und Schokodonuts zum Finale geliefert wurden, alle Besucher bei den Partnerständen der A1 Liga. Und auch während der Finalgames musste das Publikum nicht hungern, sondern wurde mit frischem Popcorn und den Donuts von Kelly’s versorgt.

Die Zeit zwischen Super Smash Bros. Ultimate und dem großen League of Legends Finale wurde mit einem Live Act von Erwin & Edwin bestens genutzt. Rund 50 Minuten spielten die Jungs, die für ihre Funky Brass- und Elektronik-Klänge bekannt sind, auf und brachten das Publikum zum Tanzen und Toben. Dank der genialen Stimmung beim Konzert hielt es auch einige LAN-Spieler nicht mehr auf ihren Plätzen.

Black Lion ist neuer League of Legends Champion
Beim großen League of Legends Finale am Abend ging es dann um Alles oder Nichts. Die beiden Finalisten „Black Lion“ und „WarkidZ eSports“ lieferten sich harte Duelle und schenkten sich nichts. Das Spielniveau war extrem hoch und über weite Passagen derartig ausgeglichen, dass man den Sieg nicht vorhersagen hätte können.

Erst im entscheidenden dritten Game konnte Black Lion den gegnerischen Nexus nach einem epischen Fight zerstören und sich den Sieg der A1 eSports League Season 4 sichern. Das Team rund um Black Lion mit Benjamin „Novachrono“ Micic, Tom „Rulfchen“ Ruckh, Timothy „DizL“ Warscher, Henk „Advienne“ Reijenga und Øyvind Saltrø „Erixen“ Erixen darf sich über € 5.000,- Preisgeld freuen und löst somit die Tickling Tentacles willhaben auf dem League of Legends Thron ab.

High-Speed Internet und lässiges LAN Feeling auf der Red Bull pLANet one
Zu einem guten LAN Event braucht es auch Highspeed-Internet. Um dem großen Ansturm gerecht zu werden, wurde für die Red Bull pLANet one eigens eine 10 Gbit/s Anbindung zur Verfügung gestellt. Bereits zur Halbzeit wurden mehr Gigabytes gezogen, als im vergangenen Jahr. Zum Schluss lag das Download-Barometer bei unglaublichen 23.691 Gigabyte, also fast 23,7 Terabyte Datenvolumen. Das entspricht dem durchschnittlichen Tages-Datenverbrauch von 6.150 Haushalten. Auch die außergewöhnlichste LAN Österreichs konnte sich über starkes Interesse freuen und mit dem brandneuen Battle-Modus „Red Bull pLANet one RoundUp“ überzeugen.

Brandneue Zahlen für den Markt und spannende Keynotes beim 2. eSport Summit
Schon am Freitag gab es beim Pre-Opening mit dem eSport Summit absolute Highlights auf der Main Stage: Electronic Arts Co-Founder Jeff Burton erzählte vom Werdegang EAs und der Entwicklung von eSports und Gaming seit den 80ern. Gemeinsam mit Nielsen Sports präsentierte A1 topaktuelle Zahlen aus der größten eSports Studie Österreichs. Den Abend konnte man noch beim Networking in entspannter Atmosphäre ausklingen lassen und so noch die ein oder andere Idee im kleineren Rahmen diskutieren. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL