MARKETING & MEDIA
Silvester in Wien feiern © stadtwienmarketing/Sebastian Toth
© stadtwienmarketing/Sebastian Toth

Redaktion 07.12.2018

Silvester in Wien feiern

Auch heuer erwartet man bei den Verantwortlichen der stadt wien marketing GmbH einen Run auf den allseits beliebten Wiener Silvesterpfad.

WIEN. Am 31. Dezember macht das alte Jahr wieder einem neuen Platz und wo könnte dieser „Amtswechsel” wohl schöner gefeiert werden, als beim Silvesterpfad im einzigartigen Ambiente von Wiens Innenstadt. Von 14 bis 2 Uhr früh wird die City zum Hotspot für großartige Unterhaltung, vielfältige Gastronomie und ein fröhliches Miteinander.

Internationaler Magnet

Mit einem abwechslungsreichen Programm bilden der Wiener Prater und Seestadt Aspern auch heuer wieder attraktive „Außenstellen” des innerstädtischen Neujahrs-Treibens. Der Wiener Silvesterpfad zieht seit mittlerweile 29 Jahren alljährlich rund 700.000 Gäste aus dem In- und Ausland in seinen Bann und gilt damit als eine der Hauptattraktionen Wiens.

Um 14 Uhr startet der fröhliche Jahresausklang und wird an insgesamt 14 Veranstaltungsorten mit einer vergnüglichen Partymischung aus Show-, Musik- und Unterhaltungsprogramm zelebriert. Bei den zwölf Stationen in der Innenstadt ist wieder für die typische „Wiener Mischung” gesorgt, die Jungen und Junggebliebenen aus allen Nationen und Kulturen einen ausgelassenen und friedlichen Jahresausklang bietet. Musikalisch kommen alle Geschmäcker auf ihre Kosten und können mit Rock, Pop, Soul, Blues, Funk, Disco, Walzer und klassischer Tanzmusik in das neue Jahr hineinfeiern. Live-Bands und DJs sorgen für den richtigen Sound und beschwingte Feierlaune.

Tradition trifft Moderne

Viele Traditionen für Groß und Klein stehen auf dem Programm – während die Erwachsenen heuer wieder Johann Strauß’ „Die Fledermaus” in einer Live-Übertragung aus der Wiener Staatsoper genießen können, dürfen sich die Kinder auf die lustige und abwechslungsreiche „okidoki”-Show samt ihren kecken Stars freuen. Natürlich dürfen auch die Walzerkurse am Graben nicht fehlen: Im Funkeln und Glänzen des größten Ballsaal Europas hat man schnell den richtigen Dreh heraus.

Als diesjähriges Highlight gibt es zudem auf der „Straße des Glücks” in der Teinfaltstraße viel Gelegenheit, dem Zufall ein Schnippchen zu schlagen. Denn wann, wenn nicht im Hinblick auf ein neues, unbeschriebenes Jahr die ungeahnten Möglichkeiten mit ein bisschen Astrologie, Kartenlegen oder ein wenig Magie ausloten?
Und noch eine Tradition wird am Wiener Silvesterpfad ganz hoch gehalten: Dass um Mitternacht Tausende Gäste friedlich zum Donauwalzer tanzen, während ein fulminantes Feuerwerk den Rathausplatz hell erleuchtet und die Pummerin das neue Jahr in der lebenswertesten Stadt der Welt einläutet. (red)


Infos rund um das Programm, Veranstaltungsorte, Sanitätsstationen, Bankomatstandorte und Toiletten sowie ein zoombarer Stadtplan und vieles mehr stehen unter wienersilvesterpfad.at zweisprachig (Deutsch/Englisch) zur Verfügung.

Flankierend gibt es aktuelle Hinweise und Impressionen ebenfalls auf Facebook und Instagram.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL