MARKETING & MEDIA
Skanbo Collection: upcycled & unique © Skanbo

Skanbo macht aus textilen Abfällen schicke Taschen.

© Skanbo

Skanbo macht aus textilen Abfällen schicke Taschen.

Redaktion 21.06.2018

Skanbo Collection: upcycled & unique

Mode-Accessoires und lässige Gebrauchsgegenstände aus textilen Abfällen.

WIEN. Skanbo macht Schluss mit Tonnen von weggeworfenen Werbetextilien und glaubt an den Gedanken des Upcycling – das  Unternehmen ist Hersteller von aufblasbaren Werbeträgern. „Jahrelang haben wir Tonnen von altgedienten Werbetextilien entsorgt; daraus entstand die Idee, diese Materialien einer sinnvollen Verwendung zuzuführen und eine eigene Skanbo Collection auf den Markt zu bringen“, so Geschäftsführer Manfred Nareyka. Mit Johanna Sperl wurde eine junge Modedesignerin mit ins Team geholt, die die erste Collection für Skanbo designt hat.

Die Shopping-Bag aus dem Werbebogen
„Firmen wechseln von Zeit zu Zeit ihren Markenauftritt und somit auch ihr Corporate Design und auch die Werbeprodukte, die sie für Festivals, Events, Messe, etc. einsetzen. Anstatt diese altgedienten Werbematerialen zu entsorgen, fertigen wir daraus die Skanbo Collection. Derzeit besteht die Collection aus fünf unterschiedlichen Modellen: von der Shopping-Bag über die Kosmetiktasche bis hin zum ‚trendy‘-Rucksack. Indem wir altgediente Materialien weiterverarbeiten, hat jedes Produkt seine eigene Geschichte, sein außergewöhnliches Gesicht und seine unverwechselbare Seele“, berichtet Nareyka.

Eine Öse wird zum Zeichen
Das Markenzeichen der Skanbo Collection ist die Öse. Das klingt eigenartig, ist aber auch logisch: Jedes Inflatable und jeder Werbebanner hat eine Öse zur Befestigung des Werbeträgers am Boden; daraus ist das „Markenzeichen“ der Collection entstanden: die Öse in Verbindung mit dem Logo.

Der Weg zum Kunden
Vertrieben wird die Skanbo Collection über zwei Kanäle: Zum einen sind es Kunden von Skanbo, die die Werbeprodukte zum Umbauen in den Auftrag geben und aus dem alten Material eine Skanbo Collection bestellen und so selbst zum Upcycler werden; zum anderen will Skanbo über den Einzelhandel die Marke etablieren und unter dem Motto „you buy what you get“ die Taschen dem Endkunden zugänglich machen. Zu haben sind sie derzeit in Wien, Salzburg und Wels, weitere Shops sollen folgen. (red)

collection.skanbo.cc

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema