MARKETING & MEDIA
Ski Guide Award an Gerlitzen Alpe © Gerlitzen/Michael Stabentheiner

Pistenparadies Das Skigebiet Gerlitzen in der Region Villach. Zum Skifahren und Snow­boarden stehen 52,4 km Pisten, 14,9 km Skirouten und 21 Lifte zur Verfügung.

© Gerlitzen/Michael Stabentheiner

Pistenparadies Das Skigebiet Gerlitzen in der Region Villach. Zum Skifahren und Snow­boarden stehen 52,4 km Pisten, 14,9 km Skirouten und 21 Lifte zur Verfügung.

Redaktion 20.01.2023

Ski Guide Award an Gerlitzen Alpe

Das nahe Villach gelegene Kärntner Skigebiet Gerlitzen Alpe erhielt einen von drei Ski Guide Austria Awards.

GERLITZEN/WIEN. Seit 2011 vergibt der Ski Guide Austria einen Award für innovative Ideen, kreative Aktionen oder herausragende Investitionen, die Ski­gebieten Alleinstellungsmerkmale und dem österreichischen Wintersport Impulse geben.

Anfang Jänner bekam der Prokurist der Bergbahnen Gerlitzen Alpe, Manuel Kapeller-Hopfgartner, einen von drei Ski Guide Austria-Awards überreicht.
Die Gerlitzen wurde unter anderem für ihre Öffnungsstrategie während der Covid-19-Pandemie, die Errichtung der neuen Vierer-Sesselbahn Wörthersee-Freeride-Jet, den energie- und ressourcenschonenden Ausbau des Beschneiungssystems und die neue Hüttenkult-Winterwanderung ausgezeichnet.

Konsequente Optimierung

„Die Gerlitzen Alpe überzeugt mit ihrer konsequente Weiterentwicklung des Skigebiets für alle Altersgruppen, Könnerstufen und Winterwanderer sowie die großflächige Angebotserhaltung während der Pandemie und die permanenten Qualitätsverbesserungen”, betonte Ski Guide-Herausgeber Günter Fritz, der Manuel Kapeller-Hopfgartner die Urkunde mitten am Berg beim neuen Wörthersee-Freeride-Jet übergab.

„Als Skigebiet und Ausflugsziel im Zentrum Kärntens sind wir stets bemüht, gemeinsam mit der Tourismusregion Villach und dem Tourismusverband Gerlitzen Alpe – Ossiacher See unser Angebot und das Besuchererlebnis für unsere Gäste zu optimieren und voranzubringen”, sagt Kapeller-Hopfgartner, der auch Seilbahnen-Sprecher in der Kärtner Wirtschaftkammer ist: „Daher freuen wir uns besonders, dass unsere Bemühungen Anklang finden und wir in diesem Jahr den renommierten Ski Guide Austria-Award entgegennehmen dürfen.”

Fokus auf Besuchererlebnis

Auch zukünftig soll es auf der Gerlitzen Alpe keinen Stillstand geben. Im Sinne der Gestaltung eines nachhaltigen Naherholungsgebiets für Jung und Alt soll vielmehr konstant und konsequent weitergearbeitet werden. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL