MARKETING & MEDIA
Sportler im talk
10.04.2015

Sportler im talk

Sky lud Sportprofis zu einer hitzigen Diskussionsrunde

Sportlich Knapp 100 Gäste kamen am Mittwochabend ins „Loft” in Salzburg-Mülln, um dem ersten Sky-Talk beizuwohnen. Geboten wurde ihnen eine unterhaltsame Reise durch die letzten Fußball-Jahrzehnte sowie eine emotionale Diskussion zum Salzburger Fußball. Moderator Thomas Trukesitz begrüßte den langjährigen Präsidenten von Austria Salzburg, Rudolf Quehenberger, Erfolgscoach Otto Baric und die Fußball-Legenden und Sky-Experten Hans Krankl und Heribert Weber.

Red Bull und Austria spalten die Gemüter

So sehr die vier Herren auf persönlicher Ebene miteinander harmonieren, so unterschiedlich sind ihre Meinungen zur aktuellen Situation im Salzburger Fußball. Hans Krankl war sich sicher, dass Red Bull Salzburg niemals die Sympathiewerte erreichen würde, wie die damalige Salzburger Mannschaft sie hatte: „Sie sind ein neugegründeter Verein, der andere Klub war auf Tradition aufgebaut.” Heribert Weber war da etwas zurückhaltender: „Es war damals eine einzigartige Zeit. Die Fans waren außergewöhnlich. Die Menschen haben mit uns mitgefiebert, das hat es in Österreich noch nie gegeben. Es gab ja auch noch nie einen Verein aus der sogenannten Provinz, der sechs oder sieben Mal das Wiener Praterstadion gefüllt hat. Das wird es so nicht wieder geben.” Dass das Thema auch emotional bewegt, wird spätestens als Rudi Quehenberger das Wort ergreift, deutlich: „Red Bull Salzburg ist der Nachfolger von Austria Salzburg. Die Austria ist ein neu gegründeter Klub, der damit nichts mehr zu tun hat. Ich habe vor der Austria höchsten Respekt, das ist ein gut geführter Verein mit einem gutem Management”, so der Experte.(red)

Hintere Reihe: Alexander Winheim (Pressesprecher Sky), Toni Pichler (Sport Business International), Walter Fink (Director Marketing Sky), Heribert ­Weber (Sky-Experte), Thomas Trukesitz (Sky-Moderator); vordere Reihe: Rudi ­Quehenberger (Ex-Austria Salzburg-Präsident), Otto Baric und Hans Krankl.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL