MARKETING & MEDIA
Studo bietet eine App zur Organisation des Studiums für Studierende © Isabella Zick/Studo

Entwicklerteam

© Isabella Zick/Studo

Entwicklerteam

Redaktion 08.01.2020

Studo bietet eine App zur Organisation des Studiums für Studierende

Die FH Burgenland startet gemeinsam mit dem Grazer EdTech-Unternehmen Studo ein einzigartiges Projekt: die Weiterentwicklung der Studo-App in der Lehrveranstaltung „Entwicklungsredaktion“.

EISENSTADT. Vier Studierende sind bei der Entwicklung eines App-Features live dabei und bekommen so einen exklusiven Einblick in die Arbeit des App-Programmierens. Das Grazer EdTech-Unternehmen ist 2016 als Startup gestartet und hat sich seitdem als Digitalisierungspartner für Hochschulen etabliert. Die FH Burgenland ist eine der Partnerhochschulen von Studo. Seit zwei Jahren wird die App allen Studierenden kostenlos von der ÖH der FH Burgenland und der Geschäftsführung zur Verfügung gestellt. Mit Erfolg: 98% der Studierenden nutzen Studo aktiv und sind sehr zufrieden mit diesem Angebot ihrer Hochschule.

„Wir wollen unseren Studierenden bestes Service bieten“, betont FH-Geschäftsführer Georg Pehm. „Die Zusammenarbeit mit Studo eröffnet uns dazu weitere neue, moderne Möglichkeiten, schafft noch mehr Überblick und gibt Studierenden die spannende Chance, erfolgreich an einem innovativen Projekt mitzugestalten.“

Ein einzigartiges Projekt
Nachdem Studo unter den Studierenden der FH Burgenland so beliebt ist, kam die Idee eines neuen, einzigartigen Projekts auf: Studierende sollen im Rahmen einer Lehrveranstaltung ein Feature speziell für die FH Burgenland entwickeln. Nun ist es soweit und das Projekt wird in Angriff genommen: „Entwicklungsredaktion” heißt die Lehrveranstaltung, in der vier begeisterte Studierende und ein Professor gemeinsam mit Valentin Slawicek, CTO von Studo, das neue Feature umsetzen werden. „Mit der FH Burgenland arbeiten wir schon sehr lange zusammen”, erzählt Lorenz Schmoly, Kooperationsmanager von Studo, „mit der Entwicklungsredaktion gehen wir aber noch einen Schritt weiter: Wir werden zu Entwicklungspartnern und können den Studierenden einen einzigartigen Blick hinter die Kulissen von App-Entwicklung bieten.”

Selbst programmieren statt nur herunterladen
Die vier Studierenden der Entwicklungsredaktion kommen aus dem Masterstudiengang „Information Medien Kommunikation” und werden in zwei Semestern ein Feature für die Studo-App entwickeln. Das Know-how kommt zum einen von Thomas Macher, Gastprofessor an der FH Burgenland, zum anderen von Valentin Slawicek, der mit seinem Team die Studo-App entwickelt. Durch das Projekt bekommt die Entwicklungsredaktion einen Einblick in die Abläufe der App-Entwicklung, Skills im Programmieren und ein maßgeschneidertes Feature für die FH Burgenland. Welches Feature das sein wird, entscheiden die Studierenden selbst.
„Studo ist schon heute ein wichtiger Begleiter vieler Studierender im Studienalltag. Die Weiterentwicklung ist eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten“, sagt Studiengangsleiter und FH-Professor Michael Roither. „Meine Masterstudierenden Information Medien Kommunikation entwickeln in einem realen IT-Projekt ihre Skills weiter, alle anderen Studierenden bekommen neue Features, die ihren digitalen Begleiter noch besser machen. Und Studo profitiert von der jugendlichen Energie und den Ideen, die unser Projektteam einbringt. Wir freuen uns sehr über die frische, unkomplizierte Kooperation mit dem EdTech-Unternehmen.“  (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL