MARKETING & MEDIA
TV-Rechte neu rund um das Nationalteam © APA/Hans Punz
© APA/Hans Punz

Redaktion 09.04.2021

TV-Rechte neu rund um das Nationalteam

Jahrzehntelang war es in Stein gemeißelt, dass der ORF alle Spiele des Nationalteams überträgt. Das ändert sich 2023 wegen ServusTV.

••• Von Georg Sander

WIEN. Just am 1. April 2021 ging ServusTV mit der Meldung an die Öffentlichkeit, dass sich der Salzburger Sender die exklusiven TV-Übertragungsrechte an der UEFA Euro 2024 und der UEFA Euro 2028 sowie die besten Qualifikationsspiele der österreichischen Nationalmannschaft im Rahmen der „European Qualifiers to UEFA Euro 2024”, „European Qualifiers to UEFA Euro 2028” sowie der „European Qualifiers to 2026 FIFA World Cup” gesichert hat – ein Coup, liefen die Spiele des Herren-Nationalteams seit immer beim öffentlich-rechtlichen Sender ORF.

medianet hat mit beiden Sendern über die nun neue Aufteilung ab dem Jahr 2023 gesprochen. Den Anfang macht ServusTV, die sich nach attraktiven Sportrechten im Fußball (Champions League) oder in der Formel 1 (aufgeteilt mit dem ORF) nun die nächsten spannenden Übertragungsrechte sichern. „Wir haben immer gesagt, dass wir an attraktiven Sportrechten interessiert sind, sofern das Angebot gut zum Sender passt. Im Grunde geht es darum, das beste Gesamtpaket für unsere Zuschauer zu schnüren”, erklärt David Morgenbesser, Bereichsleiter Sportrechte & Distribution bei ServusTV, die Entscheidung, „Vor allem die Euro 2024 bei unserem großen Fußballnachbarn Deutschland. Und nicht zuletzt wollen wir als Sender mit den erworbenen Sportrechten weiterwachsen.”
Der ORF wiederum verweist auf die nach vor vielen Exklusivspiele wie den ÖFB-Cup oder die Spiele des Frauen-Nationalteams: „Vor allem der Frauen-Fußball gehört zu den großen Sportrechte-Assets der Zukunft.” Um jeden Preis wolle man jedoch nicht mitbieten, wie Sportchef Hans-Peter Trost meint: „Man trägt, auch gesetzliche, Verantwortung für die Verwendung der Gebührengelder, mit denen der ORF, gemäß seines Auftrags, ja nicht nur Sport im Programm abzubilden hat. Ein grenzenloses Mitbieten würde, übrigens zu Recht, die Frage nach der sorgsamen Gebarung mit diesen Geldern aufwerfen. Dann ist Kreativität gefragt, siehe Formel 1.”

Die besten Spiele

Es gibt unterschiedliche „First Picks” – ServusTV bei der Euro-Quali, der ORF bei der WM-Qualifikation. „Wir wollen die besten oder auch entscheidenden Spiele der Nationalmannschaft im Rahmen der Qualifikationen zur Euro 2024 und Euro 2028 zeigen”, so Morgenbesser. Trost erklärt: „2022/24 und 26 ist die National League im ORF zu sehen, diese Spiele finden alle im ORF statt. 2023/25 und 27 finden die Qualifikationen für die beiden Euros bzw. die WM 26 statt.”

Die Zuseher des ORF bekommen weiterhin viel Spitzenfußball geboten: „Mit dem Löwenanteil der Spiele des ÖFB-Teams, der Euro 21 und der WM 22, dem ÖFB-Cup, der Europa League, den Spielen der zweiten Liga und den Spielen des Frauen-Nationalteams, der Frauen-Champions-League und der Frauen-Bundesliga hat der ORF aber weiterhin ein sehr großes Programm-Angebot.”
Und für ServusTV steht nicht nur eine Refinanzierung im Vordergrund, wie David Morgenbesser abschließend erklärt: „Für uns ist Werbung aber nur ein Teil des Ganzen. Die Einnahmen sind daher ein wichtiger Baustein, aber unser primäres Ziel ist, inhaltlich zu überzeugen”
Für die Fans heißt es natürlich generell: Hauptsache Fußball!

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL