MARKETING & MEDIA
UFO-Sichtung über Wien Warda Network/Thomas Unterberger

Warda Network-Geschäftsführer Eugen Prosquill vor dem UFO.

Warda Network/Thomas Unterberger

Warda Network-Geschäftsführer Eugen Prosquill vor dem UFO.

Redaktion 02.11.2016

UFO-Sichtung über Wien

Die Wiener Kreativagentur Warda Network inszeniert die spektakuläre Rückkehr der virtuellen Assistentin „Tinka“ des Mobilfunkers T-Mobile.

WIEN. Im Zuge des Launchs der neuen virtuellen Assistentin „Tinka“, eines Online-Avatars des Mobilfunkanbieters T-Mobile, war am 27. Oktober Foto- und Videocontent von einer vermeintlichen UFO-Sichtung in Wien in Sozialen Netzwerken gestreut worden, der sich schnell viral verbreitete. Tinka in ihrer ursprünglichen Version war zwei Wochen zuvor von der T-Mobile-Website verschwunden, am 28. Oktober tauchte sie schließlich wieder auf. Tinka "neu" wurde zu diesem Anlass von T-Mobile im Zuge der medienwirksamen UFO-Inszenierung der Öffentlichkeit präsentiert. Sie landete mit ihrem fliegenden Untersatz am Vorplatz der Marx Halle in Wien. "Wissenschaftler" in weißen Anzügen untersuchten das unbekannte Flugobjekt, ein Sondereinsatzkommando namens T.S.F. (T-Mobile Special Forces) wurde eingesetzt, um den Landeplatz großflächig abzusperren und Schaulustige vom UFO fernzuhalten. Steine, Geröll und zerstörte Absperrzäune suggerierten den imposanten Absturz des Flugobjekts. Schon am Abend davor hatten sich Hinweise auf ein UFO in Österreichs Luftraum verdichtet - per Fotos und Videos von Sichtungen in Wien und Graz. Die Meldungen verbreiteten sich rasant im Netz, sogar internationale Medien berichteten.

Umsetzung by Warda
Für die Umsetzung der Landung von Tinka arbeitete T-Mobile mit der Wiener Kreativagentur Warda Network zusammen, die den Auftritt von Tinka vorbereitete und auch als Veranstalter der "Welcome Back"-Party auftrat. Bei der anschließenden Abendveranstaltung tanzte Tinka mit internationalen DJs und Tausenden T-Mobile-Fans bei der Veranstaltung "Kein Sonntag ohne Techno". In den Visualisierungen und Lichtprojektionen der Veranstaltung war deren Name kurzerhand auf "Kein Sonntag ohne Tinka" geändert worden. "Tinkas Landung war für das T-Mobile-Online Marketing-Team eine spannende Herausforderung", kommentiert Katharina Novi, T-Mobile Austria, die Aktion, "aber mit einem starken Partner wie Warda Network haben wir die #fragtinka-Kampagne genial gestartet." (red)

Erfahren sie mehr über Warda Network GmbH hier auf xpert.network.

Video auf Youtube

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema