MARKETING & MEDIA
Verlässliches Wunder © Ö3/Roman Pfeiffer

Testimonials Die Radiomoderatoren Sandra König und Robert Kratky freuen sich über den Erfolg der Ö3-Wundertüte.

© Ö3/Roman Pfeiffer

Testimonials Die Radiomoderatoren Sandra König und Robert Kratky freuen sich über den Erfolg der Ö3-Wundertüte.

Redaktion 16.03.2018

Verlässliches Wunder

Die Althandysammelaktion „Ö3-Wundertüte” bringt 640.000 Euro Spendengeld ein.

WIEN. Im November wurde wieder ganz Österreich eingeladen, Schubladen und Schränke nach Althandies zu durchsuchen. Denn wenn diese in der Ö3-Wundertüte gespendet werden, dann hilft das Familien in Not und letztlich auch der Umwelt.

Traditionell wandern nach Weihnachten noch mehr Handies in die Wundertüte, und nun konnte eine Bilanz gezogen werden.
425.000 nicht mehr benötigte Smartphones/Handies haben die Österreicher im 13. Jahr der Aktion in die Ö3-Wundertüten gegeben. Daraus werten im Verwertungsprozess ganze 640.00 €. Zur einen Hälfte geht das Geld an die Soforthilfefonds von „Lichts ins Dunkel” und zur anderen Hälfte an die Caritas und ermöglicht so schnelle Hilfe für Familien in Notlagen in Österreich. So haben Hunderttausende Österreicher, Schulen, firmen und Vereine die Ö3-Wundertüte wieder zum „verlässlichsten Wunder der Welt” gemacht.

Ein voller Erfolg

Somit war die Aktion von Hitradio Ö3 in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Post, der Caritas, Licht ins Dunkel sowie dem internationalen Verpackungs- und Papierunternehmen Mondi ein einfacher, verlässlicher, umweltfreundlicher und damit nachhaltiger Verwertungsweg für nicht mehr benötigte Mobiltelefone und dadurch ein voller Erfolg.

Die Wundertüte wirkt auf mehreren Ebenen. Jede Handy­spende wird zu Spendengeld und mit diesem Geld kann Familien in Notlagen tagtäglich geholfen werden.
Immer wieder gelingt es durch Überbrückungszahlungen oder auch Sozialberatung, etwa einen Wohnungsverlust zu verhindern, ausstehende Energiekosten zu begleichen oder auch durch Behelfe für Kinder mit Behin­derung deren Alltag zu erleichtern.

Schrottreife Handies

Zwölf ehemals langzeitarbeitslose Menschen sind mit der ­Aufarbeitung der gespendeten Handies beschäftigt, sortieren die Geräte in schrottreife und funktionstüchtige. Kaputte Handies werden anschließend von zertifizierten und streng überwachten Betrieben umweltgerecht recycelt, noch funktionierende werden aufbereitet, können so weiterverwendet werden und tragen damit zur Ressourcenschonung bei. Außerdem wird vermieden, dass gefährliche Stoffe durch unsachgemäße Entsorgung in die Umwelt gelangen.

Einfache Verwertung

Die Ö3-Wundertüte ist der wohl einfachste Weg, alte Handies sinnvoll zu verwerten: Die Ö3-Wundertüte kommt Jahr für Jahr verlässlich in alle Haushalte im ganzen Land. Gefüllt mit alten Handies mit oder ohne Zubehör, können die Wundertüten dann portofrei in allen Postämtern, bei allen Postpartnern und auch allen Briefkästen abgegeben werden. Neben der umweltgerechten Entsorgung können die Spender auch das gute Gefühl haben, mit ihrer Handyspende zu helfen.

Eingesammelt werden die Tüten von der Österreichischen Post, das Papier für die Wundertüte stellt Mondi zur Verfügung. Licht ins Dunkel und Caritas bürgen für die zielgerichtete Verwendung des Geldes aus der Handyverwertung. Heuer haben MediaMarkt und Saturn die Idee der Ö3-Wundertüte bereits zum zweiten Mal unterstützt und in ihren Standorten Sammelboxen aufgestellt. (red/gs)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL