MARKETING & MEDIA
VGN: World of Woman © Cemera-Photography
© Cemera-Photography

Redaktion 28.10.2022

VGN: World of Woman

Die VGN formiert eine neue Dachmarke. Neslihan Bilgin-Kara über die Bedeutung des Woman Day für die Marke Woman innerhalb dieser Gruppe.

••• Von Dinko Fejzuli

WIEN. Österreichs erfolgreichste Frauen-Medienmarke Woman geht in eine neue Ära und wird mit der Erweiterung des Portfolios mit Gusto und Lust aufs Leben zur Dachmarke World of Woman und damit eine neue Unternehmensgruppe der VGN Medien Holding. Euke Frank, Neslihan Bilgin-Kara und Michael Pirsch übernehmen die Führung der neuen Unternehmensgruppe.

Eines der Aushängeschilder aus dem Woman-Ökosystem ist der Woman Day. medianet sprach mit Neslihan Bilgin-Kara über dessen Bedeutung für die Marke Woman.


medianet:
Frau Bilgin-Kara, anders als andere Verlage verfolgt die VGN bei ihren Print-Produkten die Strategie eines um das jeweilige Produkt gebauten Ökosystems. Der Woman Day ist das bekannteste Beispiel. Als B2B-Verantwortliche: welche Bedeutung hat der Woman Day für Woman und wie konkret zahlt er in die Marke ein?
Neslihan Bilgin-Kara: Der Woman Day bietet der Community ganz konkrete Vorteile, einen greifbaren Nutzen. Insofern ist er strategisch voll am Punkt. Die enge Verbindung zwischen Marke und Community wird immer wieder neu gestiftet und bestätigt durch Events wie diesen. Neue, frische Trends zu tollen Preisen, am Anfang der Saison. Und zahlreiche Specials, die die Community zusätzlich nützen und genießen kann.

medianet:
Wenn wir auf die andere Seite der Kooperationen blicken – Sie bieten etwa in der Woman Day Spezial-Ausgabe jedem Partner eine halbe Seite Präsenz an. Welchen Nutzen haben Kooperationspartner abseits der medialen Präsenz bzw. welche Bedürfnisse haben Unternehmen, die im Rahmen des Woman Day hier mit Ihnen kooperieren?

Bilgin-Kara: Für unsere Partner setzt der Woman Day ganz klar einen Impact für Frequenz und damit Umsatz bzw. Mehrumsatz. In dem Zusammenhang ist auch die Woman App relevant, mit der Kundinnen und Kunden mit Einkäufen bei Partnern Punkte sammeln, für die sie dann wiederum Prämien erhalten. Wir tauschen uns regelmäßig mit dem Handelsverband aus. Dort sieht man den Woman Day als Booster und Wirtschaftsfaktor für den Handel, online und stationär.


medianet:
Andere bemessen ihren Erfolg an Kennziffern wie der ÖAK und der MA. Welche anderen, für den Werbemarkt wichtigen Argumente haben Sie bei Woman zum Beispiel?
Bilgin-Kara: Die Strategie der Medienmarke Woman ist klar die des Community Based Publishing, der strategischen Ausrichtung der VGN Medien Holding, die diesbezüglich schon vor einigen Jahren die Weichen auf eine zielgerichtete Ausrichtung gestellt hat.

Es geht nicht darum, (irgend)einen Teil von allen Frauen zu erreichen, sondern möglichst alle Frauen eines bestimmten Teils. Damit meinen wir Frauen, die vorgehen, die etwas erreichen wollen, die selbstbestimmt leben, die sich im Leben orientieren, gebildet und kaufkräftig sind. Das ist sicher ein Anspruch in Richtung Premium.
Darüber hinaus geht es darum, diese definierte Community nicht nur mit dem hochwertigen Print-Magazin abzuholen. Wir bespielen und entwickeln Touchpoints: Digital, Social Media, aber eben auch mit hochwertigen und auf unsere Community ausgelegte Events. Es geht um die Erlebbarkeit der Marke, aber auch der Marken unserer Partner. Das kann in die Breite gehen, aber auch in die Tiefe. Wir haben kürzlich einen neuen Workshop entwickelt – eine kleine Runde von Teilnehmern, intensivste Produkterlebnisse, exklusiver Rahmen – auch das ist möglich. So etwas kann nicht mehr nur mit MA oder ÖAK gemessen werden.


medianet:
Im Vorfeld wird der Woman Day mit einer breiten Marketingkampagne mit Hörfunkspots, DOOH-Maßnahmen und ähnlichen Dingen unterstützt. Welche Bedeutung hat hin zu den Kundinnen auch die Auswahl der Kooperationspartner selbst? Sprich, welche Segmente werden von Kundinnen besonders gut angenommen?
Bilgin-Kara: Der allererste Woman Day ging mit vier Partnern über die Bühne, alle aus dem Fashion- und Beauty-Bereich. Das sind auch die Wurzeln, aber das hat sich weiterentwickelt. Das Feld ist offen, das Interesse ist groß und betrifft so gut wie alle Branchen, denn das Interesse der Frauen die wir mit Woman ansprechen, beschränkt sich nicht nur auf Mode und Kosmetik.

Wir hatten dieses Mal zum Beispiel mit Mini eine Automarke dabei. Auch das ist spannend für die Community.


medianet:
Letzte Frage: Heuer waren 20 Prozent der Partner erstmal mit on Bord, und die thematische Palette ist sehr breit: Wie verhindert man bei der Auswahl der Kooperationspartner, dass die Marke Woman nicht durch zu große Verbreiterung verwaschen wird?
Bilgin-Kara: Der Woman Day ist eine Marke mit starker Strahlkraft – mit hochwertig und durchgängig gestaltetem Auftritt. Jeder Woman Day hat eine Trendcolor in der Kommunikation. Unter diesem Dach sind alle Partner versammelt. So sehen wir das. Jeder Partner, der sich mit unserem Image identifizieren kann, ist herzlich willkommen. Der nächste Woman Day ist übrigens im April 2023.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL