MARKETING & MEDIA
Vierte „Vorstadtweiber“-Staffel mit insgesamt 2,4 Mio. Zusehern Insgesamt 2,4 Millionen Zuseherinnen und Zuseher bzw. 33 Prozent der österreichischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren (weitester Seherkreis) ließen es sich auch diesmal nicht entgehen, als die berühmt-berüchtigten „Vorstadtweiber“ mit der viertenAPA/Hans Punz

Hilde Dalik, Nina Proll, Lucas Langhammer (Cineplexx), Maria Köstlinger, Martina Ebm.

Insgesamt 2,4 Millionen Zuseherinnen und Zuseher bzw. 33 Prozent der österreichischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren (weitester Seherkreis) ließen es sich auch diesmal nicht entgehen, als die berühmt-berüchtigten „Vorstadtweiber“ mit der viertenAPA/Hans Punz

Hilde Dalik, Nina Proll, Lucas Langhammer (Cineplexx), Maria Köstlinger, Martina Ebm.

Redaktion 21.11.2019

Vierte „Vorstadtweiber“-Staffel mit insgesamt 2,4 Mio. Zusehern

Und noch mehr Neues am ORF-1-Serienmontag: „Walking on Sunshine“ und „Wischen ist Macht“ ab Jänner 2020

WIEN. Insgesamt 2,4 Millionen Zuseher bzw. 33 Prozent der österreichischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren (weitester Seherkreis) ließen es sich auch diesmal nicht entgehen, als die berühmt-berüchtigten „Vorstadtweiber“ mit der vierten Staffel (16. September bis 18. November 2019, jeweils um 20.15 Uhr) am ORF-1-Serienmontag für jede Menge Frauenpower sorgten. Die zehn Folgen des ORF-Serienhits verfolgten bis zu 687.000 und durchschnittlich 574.000 Zuschauer.

Erfolgreich waren die ORF-Ladies Maria Köstlinger, Nina Proll, Martina Ebm und Hilde Dalik auch wieder beim jüngeren Publikum mit bis zu 28 und durchschnittlich 24 Prozent bei den 12- bis 49-Jährigen und mit bis zu 21 bzw. 17 Prozent bei den 12- bis 29-Jährigen. Die Serie lag damit beim jüngeren Publikum 7 Prozentpunkte über dem Sendeplatzschnitt des Vergleichszeitraums 2018. 

Erfolg auch in der ORF-TVthek
Auch online war das Publikumsinteresse an den „Vorstadtweibern“ hoch: Laut Online-Bewegtbild-Messung (AGTT/GfK Teletest Zensus) erzielten die Live-Streams und Video-on-Demand-Angebote der aktuellen Staffel (Nutzung bis inkl. gestern Abend) in Österreich insgesamt 405.000 Nettoviews (zusammenhängende Nutzungsvorgänge) und 460.000 Bruttoviews (registrierte Videostarts einer Sendung / eines Beitrags). In Summe lag das Gesamtnutzungsvolumen bisher bei 13 Millionen Minuten. Pro Folge erzielte die Staffel eine Durchschnittsreichweite von rund 29.000 (live und on demand, exkl. Folge 10). Die Finalfolge der aktuellen Staffel ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek als Video-on-Demand abrufbar. (Hinweis: Aufgrund einer Messtechnologie-Umstellung der AGTT und der noch nicht vollständigen Erfassung aller Plattformen sind die Daten ab 2019 nicht mehr mit jenen der Vorjahre vergleichbar.)

ORF-Serienhits am laufenden Band …
Die fünfte „Vorstadtweiber“-Staffel ist bereits im Kasten und voraussichtlich 2020 zu sehen. Aber auch bis die Ladies wieder durch den ORF-1-Serienmontag stöckeln, ist beste ORF-Unterhaltung in Serie garantiert: Proschat Madani, Robert Palfrader und Aaron Karl are „Walking on Sunshine“ again – ab Jänner 2020 mit zehn neuen Folgen der zweiten Staffel des ORF-Erfolgs. „Wischen ist Macht“ heißt es ebenfalls ab Jänner, wenn Ursula Strauss mit ihrem verhaltensoriginellen Putztrupp in 18 25-minütigen Folgen der neuen ORF-Comedy durch das TV-Programm fegt. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL