MARKETING & MEDIA
Vom "Falter" zu "Falstaff": Michael Spreitzhofer wird Geschäftsführer Digital © Falstaff

Michael Spreitzhofer.

© Falstaff

Michael Spreitzhofer.

Redaktion 21.04.2022

Vom "Falter" zu "Falstaff": Michael Spreitzhofer wird Geschäftsführer Digital

Nach mehr als einer Dekade im Falter Verlag übernimmt der Digitalexperte die Verantwortung für den Geschäftsbereich und neue Projekte in der stark expandierenden Falstaff-Mediengruppe.

WIEN. Rund 400.000 Unique User erreicht das Portal des größten Magazins für kulinarischen Lifestyle pro Monat laut Österreichischer Web-Analyse alleine in Österreich. Für einkommensstarke Multiplikatoren ist das Falstaff-Digitalangebot mit einer Reichweite von 22,3% die klare Nummer eins laut kürzlich publizierter Leseranalyse Entscheidungsträger (LAE 3.0). Hinzu kommen die reichweitenstarken deutschsprachigen Falstaff-Portale in Deutschland und der Schweiz. Mit falstaff.com kam letztes Jahr auch das globale Portal für die Themenbereiche Wein, Kulinarik, Lifestyle und Reise hinzu. Digitale Guides und Apps sowie die schlagkräftigen Social Media-Aktivitäten runden das Portfolio der Falstaff-Mediengruppe ab. Um das Wachstum des stark wachsenden Geschäftsbereichs weiter auszubauen, verpflichtet Falstaff Michael Spreitzhofer (49) als Geschäftsführer für den gesamten Digitalbereich. Der erfahrene Onlineexperte wird den neuen Digitalauftritt der Mediengruppe, die Neuausrichtung der Apps, die Einführung neuer Content-Produkte wie unter anderem eines Falstaff-Podcasts sowie die Bündelung und den Ausbau der interaktionsstarken Aktivitäten in sozialen Medien ausbauen.

„Unter der Leitung von Michael Spreitzhofer baut Falstaff den massiv wachsenden Digitalbereich weiter aus. Wir starten eine Offensive mit neuen Content-Produkten und öffnen neue Channels zur Interaktion mit den Usern. Das neue Portal für kulinarischen Lifestyle wird das Herzstück der digitalen Medienwelt von Falstaff als zentraler Hub für alle Themen rund um Wein, Kulinarik, Reise, Lifestyle und Genuss“, kündigt Herausgeber Wolfgang M. Rosam an.

„Der unique Premium-Content von Falstaff ist stark nachgefragt und bietet die optimale Basis, um neue Produkte in den Markt zu setzen, mit denen die attraktive Themenwelt multimedial erlebbar wird“, sagt Spreitzhofer zu seiner neuen Aufgabe.

Spreitzhofer wurde 1972 in der Steiermark geboren und studierte Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Universität Wien, wo er zwischen 1997 und 2007 auch als Lehrbeauftragter tätig war. Er startete seine Laufbahn 1997 bei APA – Austria Presse Agentur als Online Art Director und Web Developer, wo er zum Business Development Manager avancierte. Zwischen 2003 und 2007 sammelte er unternehmerische Erfahrung als Eigentümer der Agentur Mediadirekt Internet-Services, die sich auf Digitalprojekte für Klein- und Mittelunternehmen in Deutschland und Österreich spezialisierte. 2007 heuerte Spreitzhofer als Produkt- und Marketingmanager Online bei Santander Bank an, wo er für zahlreiche Projekte und Kooperationen verantwortlich zeichnete. 2011 erfolgte schließlich der Wechsel zum Falter Verlag als Leiter Elektronische Medien. In dieser Funktion setzte er erfolgreiche Projekte zur Reichweitensteigerung und Monetarisierung der Inhalte der Wiener Wochenzeitung und des Verlags um. Unter anderem leitete er die Einführung der Paywall, des Einzelartikelverkaufs im umfangreichen Archiv und den Launch des Digitalabos sowie der erfolgreichen App „Wien, wie es isst“.

Über "Falstaff"
Falstaff ist mit einer Auflage von rund 142.000 Exemplaren das größte Magazin für kulinarischen Lifestyle im deutschsprachigen Raum. Falstaff.at ist das reichweitenstärkste Wein- und Genussportal Österreichs und verzeichnet pro Monat rund 800.000 Besuche und rund 2,5 Mio. Seitenaufrufe laut Österreichischer Web-Analyse. Die Falstaff-Genussdatenbank umfasst über 139.000 Weine mit Bewertungen, 20.000 Restaurants, 2.700 Hotels, 1.000 Cafés, die besten Wein- und Cocktailbars Österreichs und über 2.000 Vinotheken. Auch auf dem Social Media-Sektor ist Falstaff führend und kann auf eine lebendige Community mit über 160.000 Facebook-Freunden sowie mehr als 100.000 Instagram-Followern verweisen.

Weitere Informationen auf falstaff.com

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL