MARKETING & MEDIA
"Vorstadtweiber" und Samenspender: vier ORF-Chancen bei "Prix Europa" ORF Petro Domenigg

Das Erfolgsformat "Vorstadtweiber" ist für den "Prix Europa" nominiert.

ORF Petro Domenigg

Das Erfolgsformat "Vorstadtweiber" ist für den "Prix Europa" nominiert.

Redaktion 05.09.2016

"Vorstadtweiber" und Samenspender: vier ORF-Chancen bei "Prix Europa"

WIEN. Mit vier Preischancen geht der ORF in die Vergabe des europäischen Medienpreises "Prix Europa". Neben dem Erfolgsformat "Vorstadtweiber", das in der Kategorie TV-Fiction nominiert ist, haben es auch drei Ö1-Produktionen unter die finalen 231 Namen geschafft. Insgesamt wird der Preis in 13 Kategorien (TV, Radio, Online) vergeben und ist mit jeweils 6.000 € dotiert.

In der Kategorie "Radio Documentary" findet sich das Hörbild "Kinderüberraschung. Aus dem Leben eines Samenspenders" von Renate Maurer unter den finalen Nominierten, für Radio Fiction darf man sich bei Ö1 mit dem Hörspiel zu Gotthold Ephraim Lessings "Die Juden" Hoffnungen machen. Und schließlich wurde das von Elisabeth Stratka und Nadja Hahn initiierte Ö1-Projekt "#HowtobeAustrian" in der Sparte Digital Audio nominiert. Die Entscheidungen über die Preisträger fällen von 15. bis 21. Oktober in Berlin rund 1.000 internationale Medienfachleute. (APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL