MARKETING & MEDIA
Voting-Start für Nestroy-ORF-III-Publikumspreis © APA / Georg Hochmuth

Franz Patay.

© APA / Georg Hochmuth

Franz Patay.

Redaktion 16.09.2020

Voting-Start für Nestroy-ORF-III-Publikumspreis

Mit dem Moderationstrio Reinsperger, Hochmair, Fässlacher im Prater.

WIEN. Das Jahr 2020 war und ist für Kulturschaffende wie eine Achterbahnfahrt: Der Alltag stand Kopf. Doch kopfüber bekommt man auch eine andere Sicht auf das Gewohnte. Somit wird der Wiener Theaterpreis Nestroy vom Theater in den Prater verlegt. Statt dem traditionellen jährlichen Galaabend, der zuletzt im Jubiläumsjahr 2019 im Theater an der Wien der Vereinigten Bühnen Wien stattfand, laden der veranstaltende Wiener Bühnenverein und ORF III Kultur und Information am Sonntag, dem 4. Oktober, um 21.25 Uhr zu einer bereits vorab produzierten TV-Preisverleihung der besonderen Art. Zwischen den leuchtenden und blinkenden Attraktionen des nächtlichen Wiener Wurstelpraters lassen die Präsentatoren des 21. Nestroy – Stefanie Reinsperger, Philipp Hochmair und ORF-III-Moderator Peter Fässlacher – das vielseitige heimische Bühnenschaffen des vergangenen Theaterjahres Revue passieren. In zahlreichen Zuspielungen, aufgezeichnet an diversen Spielstätten Wiens, werden die bemerkenswertesten Leistungen des deutschsprachigen Sprechtheaters in 13 Kategorien sowie in den Spezialkategorien des Nestroy-ORF-III-Publikumspreises und des Bühne-Sonderpreises anlässlich des Nestroy 2020ausgezeichnet.

Für musikalische Einlagen sorgen Musicaldarstellerin Ana Milva Gomes, die aktuell in der Rolle der „Grizabella“ in "Cats" am Wiener Ronacher zu erleben ist, Schauspieler Florian Teichtmeister, die Sänger/innen Denise Jastraunig, Anna Carina Buchegger, Anneke Brunekreeft, Florian Fetterle, Gerben Grimmius und Lucius Wolter vom "Cats"-Ensemble sowie das Orchester der Vereinigten Bühnen Wien unter der musikalischen Leitung von Herbert Pichler. Buch und Konzept für diesen außergewöhnlichen Theaterabend im Fernsehen stammen von Florian Stanek, für die TV-Regie zeichnet Heidelinde Haschek verantwortlich.

Franz Patay, Präsident des Wiener Bühnenvereins und Geschäftsführer der Vereinigten Bühnen Wien: „Wir sind froh, dass die diesjährige Verleihung des Wiener Theaterpreises Nestroy stattfinden kann – wenn auch Corona-bedingt in komplett anderer Form. Dieses Jahr hat uns alle und insbesondere die Kulturszene vor neue Herausforderungen gestellt. Das digitale Konzept der 21. Nestroy-Gala beweist, wie kreativ und vielseitig Kunst und Kultur sind. Ich bedanke mich bei allen Mitwirkenden und bei ORF-III-Programmgeschäftsführer Peter Schöber für die Realisierung dieses Projektes und gratuliere allen Nominierten zu ihren herausragenden Leistungen“, sagt Patay.

ORF-III-Programmgeschäftsführer Peter Schöber: „Mit Beginn der Coronakrise hat ORF III in Partnerschaft mit den österreichischen Kulturstätten – unter Berücksichtigung aller Sicherheitsvorkehrungen – die Übertragungen von den Bühnen des Landes massiv ausgeweitet. Denn eines ist gewiss: Kunst und Kultur dürfen keinen Stillstand erleben. Es ist uns daher ein besonderes Anliegen, auch heuer in bewährter Kooperation mit dem Wiener Bühnenverein, die herausragenden Leistungen des österreichischen Theaterschaffens zu würdigen und diesem trotz Krise eine breite Bühne zu bieten – erstmals zwar nicht im Rahmen eines Galaabends, dafür als filmischen TV-Event. Ich gratuliere im Vorfeld allen Nominierten des 21. Nestroy und wünsche den Spielstätten an dieser Stelle einen erfolgreichen Auftakt in die neue Saison“, so Schöber.

Voting-Start für den Nestroy-ORF-III-Publikumspreis
Auch heuer verleiht ORF III den begehrten Nestroy-ORF-III-Publikumspreis. Die siebenköpfige Nestroy-Jury unter dem Vorsitz von Ulli Stepan hat zehn Künstler nominiert: Bibiana Beglau, Ruth Brauer-Kvam, Mavie Hörbiger, Maria Köstlinger, Claudia Sabitzer, Tobias Moretti, Michael Niavarani, Der Nino aus Wien, Otto Schenk und Martin Wuttke.

Noch bis Freitag, 25. September, 23.59 Uhr, kann auf der ORF-III-Website http://tv.ORF.at/orfdrei für den persönlichen Favoriten abgestimmt werden. „Kultur Heute“ begleitet das Voting und stellt werktäglich eine der nominierten Persönlichkeiten vor. Das Ergebnis der Abstimmung wird im Rahmen des Nestroy-TV-Abends am Sonntag, dem 4. Oktober, bekannt gegeben. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL