MARKETING & MEDIA
W24: Medienpartner bei „Whiteness as property“ © MN / df
© MN / df

Redaktion 02.03.2022

W24: Medienpartner bei „Whiteness as property“

Wiener Stadtsender W24 ermöglichte in der ersten Ausstellungswoche Gratiseintritt.

WIEN. Die Ausstellung über Rassismus und Eigentumsverhältnisse, „Whiteness as property”, ist seit 12. Februar 2022 im Künstlerhaus im ersten Bezirk zu sehen. Gezeigt werden Werke von insgesamt 14 Kunstschaffenden aus aller Welt, die sich mit Besitzverhältnissen in den unterschiedlichsten Regionen beschäftigen. In der ersten Woche gab es freien Eintritt mit der Unterstützung von W24.

Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein reichhaltiges Rahmenprogramm und um noch mehr Menschen den Besuch zu ermöglichen, ist der Wiener Stadtsender W24 Medienpartner der Ausstellung.

Das Ausstellungsprojekt selbst unternimmt den Versuch, Besitzverhältnisse, die von Rassismus durchzogen sind, aus einer ökonomischen und materialistischen Perspektive zu hinterfragen. Der Fokus der Ausstellung liegt auf ästhetischen Praktiken, die in Bezug auf Eigentum und Besitz entwickelt werden. Die künstlerischen Positionen in der Ausstellung fungieren als kritische Instrumente in der Auseinandersetzung mit Besitzindividualismus.

Die Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung
Angela Anderson, Peggy Buth, Tania Candiani, Danica Dakić, Anna Daučíková, Fokus Grupa, Robert Gabris, Lungiswa Gqunta, Laure M. Hiendl, Hristina Ivanoska, Karrabing Film Collective, Stephanie Misa, Elaine Mitchener, Elizabeth A. Povinelli, Ines Schaber, Widows of Marikana. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL