MARKETING & MEDIA
Wackeldackel mit Mercedes Stern-Halsband sorgt für Furore © Mercedes-Benz

Der Wackeldackel mit Mercedes Stern-Halsband.

© Mercedes-Benz

Der Wackeldackel mit Mercedes Stern-Halsband.

Redaktion 30.10.2017

Wackeldackel mit Mercedes Stern-Halsband sorgt für Furore

Beim Wiener Erste Bank Open 500 wurde die #Growup-Kampagne fortgesetzt.

WIEN. Die aktuelle Fahrzeug-Generation von Mercedes-Benz besticht durch Design, Technik und Dynamik. Mit der mehrfach ausgezeichneten Twitter-Kampagne „Secrets of 99“ und der aktuellen #Growup-Kampagne präsentiert sich die Marke mit dem Stern auch kommunikativ überraschend, frech und ironisch. Der Wackeldackel mit Stern-Halsband beim Wiener Erste Bank Open 500 setzt diesen Weg mit Augenzwinkern fort. Am Centercourt, wo noch im vergangenen Jahr ein Mercedes-AMG GT alle Blicke auf sich gezogen hat, steht 2017 kein Auto mehr. Absoluter Blickfang in der Wiener Stadthalle ist heuer der riesige Wackeldackel mit seinem Halsband mit Mercedes Stern, der auch für die TV-Kameras eine willkommene Abwechslung darstellt.

Old School-Kultobjekt für Design und Technik von morgen
„Wir haben uns heuer bewusst für diese Art der Präsentation entschieden. Der braune Wackeldackel gilt nach wie vor als wahres Kultobjekt und zierte in den späten sechziger bzw. den siebziger Jahren die Hutablagen zahlreicher Mercedes-Benz-Fahrer. Lange Zeit hatte Mercedes-Benz das Image als die Hutfahrer-Markemit dem Wackeldackel. Für viele, die uns nicht so gut kennen, ist das vielleichtnoch immer so. Mit dem überlebensgroßen Wackeldackel spielen wir mit diesem Image und treiben es auf die Spitze. Denn wenn man sich heutige Fahrzeuge von Mercedes ansieht, dann haben diese so gar nichts mehr mit der Wackeldackel- Generation zu tun“, kommentiert Unternehmenssprecher Bernhard Bauer den Wackeldackel-Einsatz. „Mit Augenzwinkern und einem Schuss Selbstironie erweisen wir damit unserer Vergangenheit die Referenz. Die Fahrzeuge, die wir zeigen, sprechen ohnehin für sich und das, wofür Mercedes-Benz heute steht: innovative Technologien, zukunftsweisendes Design und progressive Dynamik. Gleichzeitig zeigen wir einmal mehr, dass Mercedes-Benz nicht nur mit seinen Fahrzeugen, sondern auch in Marketing und Kommunikation neue Maßstäbe setzt“, so Marketingleiter Michael Oblasser.

Mercedes-Benz mit stimmigem Gesamtauftritt
Der Wackeldackel am Centercourt ist nur ein Element des stimmigen Gesamtauftritts von Mercedes-Benz beim Erste Bank Open 500. Im Expo-Bereich wartet auf die Besucher mit dem Mercedes-AMG GTR das Top-Modell der Mercedes-AMG Sportwagen. Darüber hinaus stehen während der gesamten Turnier-Woche Mercedes-Benz-Fahrzeuge für Testfahrten bereit, darunter auch AMG-Modelle.
'
Ein weiterer Baustein der Mercedes-Benz-Präsenz sind die VIP-Shuttles. Die Spieler werden mit Mercedes-Benz Shuttles vom Flughafen zum Hotel bzw. dann auch in die Stadthalle chauffiert. Mit dabei: Ein Wackeldackel in jedem Shuttle, begleitet von einem Video-Team. Beim Eintreffen der Spieler am Centercourt werden diese mit einem kurzen Video vorgestellt, das auf der Fahrt vom Flughafen bzw. Hotel aufgenommen wurde. Mit im Bild: wieder der Wackeldackel! Und wer sich gern selbst als Wackeldackel sehen möchte, kann das im Expo-Areal mit einer eigens entwickelten Wackeldackel-App umsetzen, die aus dem eigenen Bild ein Animated-Wackeldackel-Gif macht. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema