PRIMENEWS
Die innovativsten Unternehmen der Welt © APA AFP Philippe Lopez
© APA AFP Philippe Lopez

Redaktion 15.12.2015

Die innovativsten Unternehmen der Welt

BCG-Studie: Ein Ranking der weltweit 50 innovativsten Unternehmen. Schnelle, schlanke und facettenreiche Innovation gilt als "erfolgskritisch". Kein rot-weiß-rotes Unternehmen in den Top 50.

Wien/München. Innovation wird in der Welt der Wirtschaft zunehmend wichtiger. Im inzwioschen zehnten weltweiten Ranking der innovativsten Unternehmen, durchgeführt von der Boston Consulting Group (BCG), reihten 79% der Respondenten "Innovation" in ihrer Prioritätenliste zumindest in die Top 3. Das sei der höchste Prozentsatz seit 2005. Gleich vorweg: Österreichisches Unternehmen hat es keins in die Top 50 der Innovationsführer geschafft, dafür aber sieben deutsche. Die beiden Top-Ten-Platzierten BMW (Platz 7, Vorjahr Platz 18) und Daimler (Platz 10/25) verbesserten sich gegenüber dem Vorjahr deutlich, ebenso Bayer (Platz 11/45) und BASF (Platz 29/48) stark nach oben. Siemens (30.) ist weiterhin der einzige deutsche Technologiekonzern in den Top 50. Zu diesem Ergebnis kommt die BCG-Studie „The Most Innovative Companies 2015: Four Factors that Differentiate Leaders“, für die mehr als 1500 Führungskräfte aus zahlreichen Ländern zu Innovationen und Innovationsfähigkeit befragt wurden.

Evolutionäre und disruptive Ansätze nützen

"Innovationsführer gehen das Thema Innovation facettenreich an. Neben neuen Technologien und Produkten beschäftigen sie sich auch intensiv mit neuen Diensten, Kundenschnittstellen und Partnerschaften bis hin zu neuen Geschäftsmodellen", erklärt Carsten Kratz, Deutschlandchef von BCG. "Die deutsche Autoindustrie hat dabei sicher Pionierarbeit geleistet." Konkrete Beispiele seien Technologien wie autonomes Fahren, neue Produkte wie Hybrid und Elektrik, neue Dienste wie Connected Car oder auch innovative Kundeschnittstellen durch diverse Handels und Onlineformate bis hin zu Partnerschaften wie die Übernahme des Kartendienst Nokia Here durch die großen deutschen Automobilhersteller oder nicht zuletzt innovative Geschäftsmodelle wie Car Sharing. Übrigens ist auch die krisengeschüttelte VW-Company im Ranking vertreten - Platz 35 für Volkswagen.

"Gerade bei erfolgreichen Unternehmen geht es beim Thema Innovation darum, evolutionäre und disruptive Ansätze gleichzeitig zu fördern. Diese Herausforderungen kennen Startups nicht", sagt Kratz. Neben der Automobilindustrie sei der Maschinenbau in der Automatisierungstechnik schon lange ein Beispiel für weltweite Innovationsführerschaft: So würden zunehmend die Chancen von Sensorik, Vernetzung und Big Data genutzt.

Traditionsfirmen können aufholen

Auch weltweit kommen wieder mehr Innovationsführer aus traditionellen Branchen. Zwar führen die Technologie- und IT-Marktführer Apple, Google, Microsoft und Samsung auch 2015 die Top Ten der innovativsten Unternehmen an, dort finden sich aber auch weitere Autobauer wie Toyota oder Tesla Motors. Traditionsfirmen machten damit die Hälfte der Top-Ten-Platzierten aus. 17 der 22 Neuplatzierten kommen ebenfalls aus traditionellen Branchen. 2014 hatten noch die Technologiefirmen die Nase klar vorn. Für die Studie wurden 2015 auch erstmals die Innovationsführer in der eigenen Branche abgefragt, um ein breiteres Spektrum von Hidden Champions besser zu erfassen. So erreichen 2015 auch unbekanntere Innovationsführer wie der Pharma- und Biotechhersteller Gilead Siences (Platz 8) vordere Ranking-Plätze. Laut der Studie gelingt es Innovationsführern, vier Erfolgsfaktoren für sich zu nutzen: Innovationsgeschwindigkeit, effiziente Forschungs- und Entwicklung, die Nutzung von Technologieplattformen und die systematische Erschließung von Märkten rund um das Kerngeschäft.

Die BCG-Studie kann hier heruntergeladen werden: www.bcgperspectives.com

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema