PRIMENEWS
ORF eins startet mit „Magazin 1“ und „ZiB 18“ im Vorabend © ORF Thomas Ramstorfer
© ORF Thomas Ramstorfer

Redaktion 27.03.2019

ORF eins startet mit „Magazin 1“ und „ZiB 18“ im Vorabend

Lisa Gadenstätter und Stefan Lenglinger führen durch das Magazin.

WIEN. Ein neuer Blickwinkel, Kommunikation auf Augenhöhe und tiefgehende Hintergrundstorys stehen beim neuen „Magazin 1“ auf der Tagesordnung. Ab 8. April 2019 präsentieren Lisa Gadenstätter und Stefan Lenglinger wöchentlich alternierend von Montag bis Freitag, jeweils um 18.10 Uhr das neue politische und gesellschaftspolitische ORF-eins-Vorabendmagazin. „Magazin 1“ setzt verstärkt auf Reportagen, Hintergrundberichterstattung sowie Interviews und spannt den inhaltlichen Bogen von Hard News bis hin zu Kultur & Unterhaltung. „Magazin 1“ greift Aktuelles auf, bietet neue Perspektiven, bleibt dran. Vor „Magazin 1“, um 18.00 Uhr, startet ebenfalls am 8. April die neue „ZiB 18“. Darüber hinaus sind die Österreicherinnen und Österreicher weiterhin mit den „ZiB-Flashes“ sowie der „ZiB 20“ und der erneuerten „ZiB Nacht“ in ORF eins täglich topinformiert. Neben Gerhard Maier, Jürgen Pettinger und Christiane Wassertheurer verstärkt zukünftig Mariella Gittler das „ZiB“-Team.

ORF-eins-Channelmanagerin Lisa Totzauer: „Mit ‚Magazin 1‘ führen wir das, was wir mit dem ‚ZiB Magazin‘ begonnen haben, eine Stufe weiter. Wir gehen einen komplett neuen Weg in der Information. Unsere große Stärke liegt darin, Information so aufzubereiten, dass sie schnell Orientierung bietet, dass sie Begleiter durch den Tag wird, Anker in einer komplexen Welt. Sie muss es schaffen, Zusammenhänge aufzuzeigen, sie muss massiv in die Tiefe gehen und sie muss auch die Vielfalt abbilden, die uns ausmacht. Sie muss mit dem Leben unserer Zuseherinnen und Zuseher etwas zu tun haben. ‚News you can use‘ ist das Ziel. Wir haben den Mut, auf Augenhöhe zu kommunizieren und die Interessen unseres Publikums wahrzunehmen.“

ORF-eins-Chefredakteur Wolfgang Geier: „Die neue ‚ZiB‘ um 18.00 Uhr informiert zuverlässig, schnell und kompakt, Marke ZiB eben. ‚Magazin 1‘ bringt dann zum wichtigsten Thema des Tages tiefergehende Berichte, Reportagen und Interviews. Aus allen Bereichen: Innen-, Außenpolitik oder Sport, also von der Mindestsicherung über den Brexit oder den Doping-Skandal. Und ganz wichtig ist uns dabei die Augenhöhe zum Publikum. Wir informieren nicht von der hohen Kanzel herab, sondern aus dem Leben gegriffen.“ Und weiter: „,Magazin 1‘ besteht aus drei Teilen: Ganz vorne steht das wichtigste aktuelle Thema des Nachrichtentages. Im zweiten Teil schauen wir uns an, was aus diversen politischen Versprechen und Ankündigungen geworden ist, setzen neue Themen und greifen hintergründig gesellschaftspolitische Entwicklungen auf. In Teil drei widmen wir uns augenzwinkernd neuen Phänomenen und Entwicklungen: Wie funktioniert politische Kommunikation im Alltag, wie wird typisch Österreichisches außerhalb der Grenzen unseres Landes wahrgenommen – das alles mit viel Grafik und auf typische ORF-eins-Art ins Bild gerückt.“

„Magazin 1“ ändert den Blickwinkel: Information anders denken!

Komplexe Zusammenhänge verständlich erklären, den Blickwinkel ändern, mit Menschen sprechen statt über sie zu sprechen und vor allem auf Augenhöhe kommunizieren – gerne auch auf unterhaltsame Art und Weise, wenn es passt. Das Themenspektrum ist breitgefächert – von Innenpolitik, Außenpolitik, Wirtschaft über Soziales und Sport hin zu Kultur und Unterhaltung.

In die Entwicklung des neuen Vorabendmagazins war die gesamte ORF-eins-Info-Redaktion involviert, unterstützt von Grafikerinnen und Grafikern, Kameraleuten sowie Cutterinnen und Cuttern. Die Vorgabe war: Information anders denken!
Auch die Moderatoren arbeiten an den Beiträgen mit: Lisa Gadenstätter experimentiert mit Interviewmöglichkeiten außerhalb des Studios und Stefan Lenglinger kann im Bereich Reportage einiges beisteuern.

„Magazin 1“ liefert die Hintergründe
Themen der „ZiB 18“ können im darauffolgenden „Magazin 1“ vertieft werden. Das neue Vorabendmagazin liefert die Hintergründe zu den klassischen Nachrichten, bietet eine tiefergehende Berichterstattung, Reportagen und Interviews.

Eröffnet wird „Magazin 1“ mit einem aktuellen Themencluster, der sich auf das Thema des Tages bezieht. Danach geht es weiter mit den Schlagzeilen, die die Welt beschäftigen und zu denen die Sendung mehr Informationen liefert. Wichtige Themen werden mit teils humorvollen Rubriken aus einem anderen Blickwinkel betrachtet. So nimmt die Rubrik „Wait What?!“ beispielsweise politisches Framing genauer unter die Lupe. „Wälters Welten“ beobachtet Österreich mit dem „fremden“ Blick des Deutschen (in Gestalt von ORF-Redakteur Peter Wälter) und die Rubrik „Mein Blickwinkel“ nimmt die Perspektive eines Betroffenen ein. Nicht nur inhaltlich, auch optisch: „Magazin 1“ arbeitet mit Mini-Kameras, die an der Schulter befestigt sind und so eine ungewöhnliche neue Optik ergeben. Zum Abschluss der Sendung geht es thematisch in Richtung Kultur und Unterhaltung.

„No curves“ – das neue ORF-eins-Studio
Der Designer Stuart Veech hat ein Studio entworfen, das ORF eins optisch hervorhebt. ORF eins beweist Ecken und Kanten, „no curves“ war die Devise des Designers. Auf vier großen und drei kleinen Walls können Fotos, Videos und Schriften zugespielt werden. In seiner Größe und Vielfalt ist das neue ORF-eins-Studio der Platz für viele verschiedene Formate. So wird nicht nur „Magazin 1“ von dort gesendet, auch alle ORF-eins-„ZiBs“ sowie der im Mai startende „Talk 1“ werden dort stattfinden. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL