REAL:ESTATE
Alu in Buchform © alufenster.at/Viennamotion

Christian Schranz, TU Wien: „Alufenster sind eine gute Investition am Beginn eines langen Gebäudelebenszyklus.”

© alufenster.at/Viennamotion

Christian Schranz, TU Wien: „Alufenster sind eine gute Investition am Beginn eines langen Gebäudelebenszyklus.”

Redaktion 07.05.2021

Alu in Buchform

Das Aluminium-Fenster-Institut bündelte sein Fachwissen und brachte ein Weißbuch heraus.

WIEN. Ein fundiertes Nachschlagewerk für alle, die sich mit Bauen befassen, präsentierte das Aluminium-Fenster-Institut. Im Rahmen einer digitalen Podiumsdiskussion wurde das neue Weißbuch erstmals der Fachöffentlichkeit vorgestellt. Am Podium diskutierten Barbara Feller (Geschäftsführerin Architekturstiftung Österreich), Christian Schranz (TU Wien, Leiter Zentrum Digitaler Bauprozess & EDV-Labor Bauingenieurwesen), Maria Popp (Konsulentin für Bauökologie) und Harald Greger (Geschäftsführer Aluminium-Fenster-Institut) zum Thema „Faktenbasierte Entscheidungen bei der Baustoffwahl”.

Die beste Wahl treffen

Eine heute getroffene Entscheidung für einen Werkstoff hat Auswirkungen über einen Gebäudelebenszyklus von 40 Jahren oder mehr. Konstruktionen aus Aluminium punkten hier neben großer Gestaltungsfreiheit mit hoher Verlässlichkeit in Bezug auf ökologische und wirtschaftliche Aspekte.

So sind Aluminiumfenster beispielsweise längerfristig die wirtschaftlichste Wahl, verglichen mit Holz- oder Kunststofffenstern. Sie benötigen dank des robusten Werkstoffs und der Oberflächenveredlung kaum Wartung. In einem Betrachtungszeitraum von 50 Jahren machen Aluminiumfenster nur 4,1% der Lebenszykluskosten eines Gebäudes aus, verglichen mit 7,1% (Holz) oder 5,4% (Kunststoff).
Die entscheidenden ökologischen Vorzüge von Aluminium wiederum liegen in der langen Haltbarkeit und im nahezu unbegrenzt wiederholbaren, umweltschonenden Recycling. So werden 98% des Altaluminiums im Bauwesen recycliert.

Entscheidungshilfe

„Mit dem Weißbuch der Gemeinschaftsmarke Alu-Fenster geben wir Planern und Bauherrn eine fundierte Entscheidungshilfe an die Hand”, sagt Greger und erklärt: „In kompakter, übersichtlicher Form versammelt das Argumentarium die wichtigsten Daten und Fakten für die Werkstoffwahl bei Fenster und Fassade. Die durchwegs sehr guten Ergebnisse für Aluminiumkonstruktionen lassen sich im Wesentlichen auf die Faktoren hohe Lebens- und Funktionsdauer, geringe Wartung und effizientes Recycling zurückführen.” (hk)

Mehr Informationen sowie die Möglichkeit zum Download ­unter: weissbuch-alufenster.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL