REAL:ESTATE
Das 170 Mio. €-Projekt © S+B Gruppe
© S+B Gruppe

PAUL CHRISTIAN JEZEK 30.03.2018

Das 170 Mio. €-Projekt

Die Fertigstellung des dritthöchsten österreichischen Gebäudes mit Nutzungsmix aus Einzelhandel, Büro und Wohnen ist für 2023 geplant.

••• Von Paul Christian Jezek

WIEN. Die deutsche Commerz Real mit mehr als 45 Jahren Markterfahrung und einem verwalteten Volumen von rund 31 Mrd. € hat mit der österreichischen S+B Gruppe einen Generalübernehmervertrag für die Projektentwicklung des zweiten Donau City Towers in Wien unterzeichnet.

Demnach wird S+B alle Bau- und Planungsleistungen sowie auch die Vermarktung und Vermietung des Gebäudes übernehmen. Baubeginn soll im zweiten Quartal 2019 sein, die Fertigstellung ist für 2023 geplant.
Für Commerz Real belaufen sich die Investitionskosten auf etwa 170 Mio. €.

Nummer 2 gleich neben Nr. 1

Der DC Tower 2 entsteht in der Wiener Donau City in unmittelbarer Nähe des bereits fertiggestellten DC Towers 1, mit 250 m das höchste Gebäude Österreichs. Beide wurden vom französischen Architekten ­Dominique Perrault entworfen.

Mit 175 m wird der DC Tower 2 das dritthöchste Gebäude in Österreich sein und soll auf insgesamt 53 Stockwerken mit fast 52.000 m² Mietfläche Einzelhandel und Gastronomie (ca. 1.500 m²) sowie Büro (circa 26.600 m²) und Wohnen (ca. 24.000 m²) kombinieren. Die insgesamt etwa 470 Mietwohnungen werden auf einer Höhe ab 100 m oberhalb der Einzelhandels- und Büroflächen entstehen und sollen sich im mittleren Preissegment bewegen. Bereits 2016 hatte die Commerz Real das Grundstück für ihren Offenen Immobilienfonds hausInvest erworben.

Ein Beitrag zur Wiener Skyline

„Die Donau City ist derzeit eine der spannendsten Stadtentwicklungen in Mitteleuropa”, kommentiert Roland Holschuh, Vorstand Real Estate Markets der Commerz Real. „Ein Hybridhochhaus wie der DC Tower 2 passt hier perfekt hinein, bedient es doch optimal die stetig wachsende Nachfrage in Wien sowohl nach bezahlbarem Wohnraum als auch nach modernen, flexiblen Büroflächen.”

Für den S+B-Vorstand Wolfdieter Jarisch stellt es eine besondere Herausforderung dar, auf diesem Areal zu bauen: „Diese Bauten werden die Skyline unserer schönen Stadt mitgestalten. Es freut uns, dass wir mit dem DC 2 die Lücke auf der Donau City nach Danube Flats, DC 3 und DC Flats schließen können.”

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL