REAL:ESTATE
Energieeffizienz im Fokus © Ritter

„Das Ritter”, benannt nach dem Bauherren, eine viergeschoßige Wohnhausanlage mit vier Blöcken und 51 Wohneinheiten.

© Ritter

„Das Ritter”, benannt nach dem Bauherren, eine viergeschoßige Wohnhausanlage mit vier Blöcken und 51 Wohneinheiten.

Redaktion 28.05.2021

Energieeffizienz im Fokus

Gebäudelösungen mit dem Baustoff Beton können laut BDÖ wertvolle Beiträge zum Klimaschutz ermöglichen.

WIEN. Beton ist ein Baustoff aus natürlichen Rohstoffen, regional verfügbar, hat eine hohe Speicherfähigkeit, ist unverwüstlich, brennt nicht und kann immer wieder rezykliert und zu neuem Beton verarbeitet werden.

„Es ist beeindruckend, wie viele spannende Projekte derzeit gerade im urbanen Raum entstehen. Bei diesen Projekten ist vor allem der Einsatz des Baustoffs Beton der Schlüssel zum Erfolg. Nur durch seine Eigenschaft als Energiespeicher können nachhaltige und umweltfreundliche Lösungen umgesetzt werden”, sagt Thomas Mühl, Vorsitzender des Vereins Beton Dialog Österreich (BDÖ).

Energiekonzepte mit Beton

So stand etwa bei einem Wohnhausprojekt in Graz die Frage im Raum, mit welchen Energiekonzepten im Wohnbau auf die globale Erwärmung und den Temperaturanstieg in unseren Breiten reagiert werden kann. Die Lösung: Betonbauweise, Bauteilaktivierung, Wärmepumpentechnik, Photovoltaik sowie Raumlüftung mit Wärmerückgewinnung. Das alles gesteuert über eine dezentrale Gebäudeautomatisierung.

Auch das Plus-Energie-Wohnbauprojekt – „(Tante) Käthes Grätz’l” vom Bauträger Migra und „Wientalterrassen” vom Bauträger WBV-GPA – setzt auf den Baustoff Beton. (hk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL