REAL:ESTATE
Heuer wird’s grüner © Buwog/Stephan Huger

Die Buwog setzt mit oekostrom auf einen Mix aus Photovoltaik, Windenergie, Biomasse, Erdwärme und Wasserkraft.

© Buwog/Stephan Huger

Die Buwog setzt mit oekostrom auf einen Mix aus Photovoltaik, Windenergie, Biomasse, Erdwärme und Wasserkraft.

Redaktion 15.01.2021

Heuer wird’s grüner

Seit Jahresbeginn bezieht die Buwog an allen Standorten in Österreich mit Strom der oekostrom AG grüne Elektrizität.

WIEN. Die Buwog setzt einen weiteren Schritt in eine nachhaltige Zukunft und bezieht seit 1.1.2021 an allen Standorten grünen Strom. Die Firmensitze in Wien, Villach, Salzburg und Graz werden nun mit Strom ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen, aus 100% österreichischer Wasserkraft, Wind und Sonne, beliefert.

Valerija Karsai, Geschäftsführerin der Buwog, sieht darin eine folgerichtige Weiterentwicklung des Unternehmens: „Wir arbeiten intensiv daran, Nachhaltigkeit in allen Geschäftsbereichen voranzutreiben. Gerade im Bestand können wir viel bewirken, indem wir ältere Gebäude klima- und zukunftsfit machen.”

Nachhaltige Arbeitsplätze

Das betreffe natürlich auch die Bürostandorte der Buwog: „Im Sinne einer ehrlich gelebten Unternehmenskultur bieten wir so allen Mitarbeitern nachhaltige Arbeitsplätze. Außerdem leisten wir mit der Entscheidung für grünen Strom einen Beitrag zum Ausbau einer klimaneutralen und ökologischen Stromversorgung in Österreich.” Das Produkt der oekostrom AG wurde mit dem Umweltzeichen UZ 46 des Lebensmittelministeriums und des Vereins für Konsumenteninformation ausgezeichnet. Es muss unter anderem zumindest 1,4% Strom aus Photovoltaikanlagen beinhalten. (rk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL