REAL:ESTATE
Kooperation in Warschau
03.04.2015

Kooperation in Warschau

Commerz Real Neubau einer Immobilie im Stadtzentrum – Gesamtinvestitionsvolumen von rund 95 Millionen EuroDie Projektentwicklung in polnischer Metropole erfolgt in Zusammenarbeit mit Wiener S+B Gruppe.

Kooperation: Im Zentrum von Warschau soll bis 2018 dieses Gebäude entstehen.

Wien/Warschau. Die Commerz Real entwickelt mit einem Unternehmen aus der Alpenrepublik in Polen: Die deutsche Bankentochter hat mit einer polnischen Tochtergesellschaft der österreichischen S+B Gruppe AG einen Kaufvertrag über den Erwerb des Nießbrauchrechts am Grundstück und der darauf befindlichen Immobilie Aleje Jerozolimskie 44, stadtbekannt als Universal-Gebäude, in Warschau abgeschlossen.

Entwicklung für Immo-Fonds

Damit erhält die Commerz Real für ihren Offenen Immobilienfonds hausInvest die Möglichkeit, eine Projektentwicklung in exklusiver Zentrumslage zu verwirklichen. Es handelt sich um einen Generalübernehmervertrag mit der S+B Gruppe AG, die mit der Entwicklung sowie der anschließenden Vermarktung und Vermietung der neuen Immobilie beauftragt wurde. Es soll ein Neubau mit einer Gesamtmietfläche von rund 28.000 m2 realisiert werden, wovon rund 22.000 m2 auf Büro- und ca. 6.000 m2 auf Einzelhandels- sowie Lagerflächen entfallen. Gleich gegenüber der Liegenschaft befinden sich mit dem Kulturpalast das Wahrzeichen Warschaus und die „Rotunde”, eines der bekanntesten Gebäude der Stadt.Die Bauarbeiten zu dem Gebäude werden voraussichtlich im Frühjahr 2016 beginnen und im Sommer 2018 abgeschlossen sein. Rund 95 Mio. Euro sollen insgesamt in das Projekt einfließen. „Die Entwicklung eines Neubaus in absoluter Core-Lage am Kreuzungspunkt der namhaftesten Hauptstraßen der Stadt Warschau bedeutet eine großartige Möglichkeit für alle Beteiligten”, sagt dazu Reinhard Schertler, CEO der S+B Gruppe AG.(hk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema