REAL:ESTATE
Otto Wagner reloaded © David Bohmann

Die ersten Pavillon-Sanierungen am Wiener Otto-Wagner-Areal haben unter Einbeziehung des BDA begonnen.

© David Bohmann

Die ersten Pavillon-Sanierungen am Wiener Otto-Wagner-Areal haben unter Einbeziehung des BDA begonnen.

Redaktion 20.08.2021

Otto Wagner reloaded

Teile der Klinik Penzing ziehen aus, die CEU wird Mieterin zweier Pavillons. Dazwischen wird restauriert und generalsaniert.

WIEN. Die WSE Wiener Standortentwicklung GmbH, ein Unternehmen der Wien Holding, setzt die nächsten Schritte zur Neunutzung des Otto-Wagner-Areals. Nach der Absiedlung von Teilen der Klinik Penzing seitens des Wiener Gesundheitsverbunds (Wigev) sollen die frei gewordenen Pavillons für Universitäts-, Wissenschafts-, Gesundheits- und Kulturzwecke adaptiert werden. Jetzt hat die WSE die Generalplanerleistungen für die Erneuerung der technischen Infrastruktur sowie für die Umsetzung von zwei Pilotprojekten für Studierendenunterkünfte vergeben.

Die Pavillons W und 24 werden für die Central European University (CEU) generalsaniert und umgebaut; die CEU will mit dem Wintersemester 2025/26 ihren Betrieb im Zentrum des Areals aufnehmen und die Studierendenunterkünfte als Mieterin nutzen.

Kultureller Wert

„Das Bundesdenkmalamt ist in sämtliche Planungen und Arbeiten am Otto Wagner-Areal und an den Gebäuden eng eingebunden. Alle Schritte erfolgen in Abstimmung mit den Expertinnen und Experten des BDA. So stellen wir sicher, dass der architektonische und kulturelle Wert des Ensembles auch in der neuen Nutzung erhalten bleibt”, erklärt WSE-Geschäftsführer Robert Nowak. (hk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL