REAL:ESTATE
Starkes erstes Halbjahr © Astrid Knie
© Astrid Knie

Redaktion 03.09.2021

Starkes erstes Halbjahr

Die hohe Nachfrage am Bau beschert dem Porr-Konzern volle Auftragsbücher, was zu einem beachtlichen Ergebnis führt.

WIEN. Die Porr hat ein beachtliches erstes Halbjahr abgeliefert. Der Auftragsbestand ist mit 7.848 Mio. € so hoch wie nie. Die Produktionsleistung erreichte mit 2.496 Mio. € einen Anstieg von 9,8%, und das EBT drehte ins Positive auf 11,5 Mio. €.

Der hohe Auftragsbestand wurde erneut ausgebaut und lag mit einem Plus von 10,9% bei 7.848 Mio. €. Er zeigt eine aus Margen- und Risikosicht gute und volle Pipeline für die kommenden Jahre. Im ersten Halbjahr 2021 konnte zudem der Auftragseingang um 8,4 % deutlich ausgebaut werden. „Top ESG Rating, sehr beachtliches Ergebnis und ein volles Auftragsbuch im ersten Halbjahr – wir liefern”, so Karl-Heinz Strauss, CEO der Porr. „Gepaart mit unserer neuen Strategie Green and Lean, stehen wir bereits in der Zukunft. Wir bauen Veränderung.”

Neuausrichtung Green & Lean

Mit „Green and Lean” entwickelt die Porr eine neue und nachhaltige Zukunftsstrategie. So will die Porr klimaneutrale Bauprojekte, smarte Technologien und Partnership-Modelle für eine ganzheitliche Zusammenarbeit forcieren und mit Lean-Ansätzen im Management und Lean Design und Construction auf Projektebene modern und effizient steuern.

Ausblick auf 2021

Auf Basis der Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr erwartet der Vorstand für 2021 weiterhin eine Produktionsleistung von 5,3 Mrd. bis 5,5 Mrd. € sowie eine positive EBT-Marge von +1,3 bis +1,5%. Dieser Ausblick beruht auf der Annahme, dass die negativen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie in der ersten Jahreshälfte 2021 überwunden sind. Mittelfristig strebt die Porr eine Ziel-EBT-Marge auf Konzernebene von rund 3,0% an. (hk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL