REAL:ESTATE
UBM und IHG eröffnen Holiday Inn Alte Oper
Fritz Haslinger 03.04.2015

UBM und IHG eröffnen Holiday Inn Alte Oper

Frankfurt Auch hier pachtet der Entwickler das Haus zurück und sichert sich dadurch Anteil an der Wertschöpfung

Bis 2020 sollen rund 80% der Holiday Inn Hotels in Europa das „Open Lobby”-Konzept umsetzen.

Das Hotel ist DGNB-Silber zertifiziert und wird nach dem hauseigenen „Green Engage-System” von IHG geführt.

Frankfurt/Wien. InterContinental Hotels Group (IHG), Union Investment Real Estate GmbH sowie die österreichische UBM Development und ihre Deutschland-Tochter Münchner Grund Immobilien Bauträger AG haben kürzlich die Eröffnung des Holiday Inn Hotels Frankfurt – Alte Oper gefeiert. Das Midmarket-Hotel in der Mainzer Landstraße 27 verfügt auf einer Bruttogeschoßfläche von 14.000 m2 über 249 Standard-, Deluxe- oder Executive-Zimmer und wurde in einer Bauzeit von 18 Monaten errichtet. Für UBM ist das neue Haus die zehnte Hotelentwicklung in Deutschland, für Union Investment das 39. Hotelinvestment in Europa, und für IHG das dritte Holiday Inn in Frankfurt.

Innovatives Raumkonzept

Charakteristisches Merkmal des neuen Hotels ist die sogenannte Open Lobby, die Rezeption, Lobby, Business Center, Bar und Restaurant vereint. In einem abschnittsfrei gestalteten Erdgeschoß wird den Gästen damit Raum für soziale Kontakte, Entspannung, Arbeit, Essen und Trinken angeboten.„Unsere Open Lobby schafft eine gemütliche, wohnzimmerähnliche Atmosphäre und lädt unsere Gäs-te zum Verweilen ein”, sagt General Manager Michael Deutsch. Unterstützt wird das innovative Raumkonzept, in dem die Bereiche fließend ineinander übergehen, durch eine ausschließliche Anwendung von Naturmaterialen wie Holz, Schurwolle oder Leder. Für das Interieur zeichnen das Design-Kompetenz-Zentrum von UBM in Prag und IHG verantwortlich. Die Fassadengestaltung geht auf die Pläne des Frankfurter Architektenbüros AS&P – Albert Speer & Partner GmbH zurück.

Online-Ressourcen-Check

Entsprechend den hohen ökologischen Standards der Projektpartner wurde das Hotel als Green Building ausgeführt und von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) in der Kategorie „Silber” zertifiziert. Nachhaltigkeit im Betrieb garantiert das revolutionäre „Green Engage-System” von IHG. Das Online-System informiert genau über Energie- und Wasserverbrauch sowie darüber, wie viel Abfall anfällt. Zusätzlich verfügt das Green Engage-System über 200 sogenannte „Green Solutions” zur Optimierung des Ressourcenverbrauchs.Bereits im März 2013 wurde das Grundstück von Union Investment für ihren Offenen Immobilienfonds „UniImmo:Deutschland” erworben.

Ausgefeiltes Anlagemodell

Der Hotelentwicklung liegt ein ausgefeiltes Anlagemodell zu Grunde. Um sich weiterhin einen Anteil an der Wertschöpfung zu sichern, pachtet der Entwickler das Haus zurück und lässt es von IHG als Holiday Inn operativ managen. „Mit UBM haben wir einen Partner mit einem langjährig positiven Track-Record an unserer Seite, mit dem wir bereits Hotelprojekte in Amsterdam und München realisiert haben”, sagt Frank Billand, Mitglied der Geschäftsführung und CIO der Union Investment Real Estate GmbH. „Die Pachtkonstruktion ist ein Win-Win-Modell – der Fonds kann vom Start weg stabile Erträge erzielen und muss nicht warten, bis das Hotel Profit abwirft.”

Liquiditätsrückführung

„Der Entwickler erhält durch den frühzeitigen Verkauf rasch eine Liquidität für neue Entwicklungen”, erläutert UBM-CEO Karl Bier. „UBM errichtet nicht nur das Hotel, sondern wird auch bis 2035 die Verantwortung für das Prosperieren des Hotelbetriebs übernehmen.”

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL