REAL:ESTATE
Vielversprechender Start © Schwarz-König/ReMax Austria

Digitaler Weitblick Re/Max-Geschäftsführer ­Bernhard Reikersdorfer: „Unsere Anstrengungen der letzten Jahre im Bereich der Digitalisierung sind uns im Vorjahr sehr entgegen­gekommen.”

© Schwarz-König/ReMax Austria

Digitaler Weitblick Re/Max-Geschäftsführer ­Bernhard Reikersdorfer: „Unsere Anstrengungen der letzten Jahre im Bereich der Digitalisierung sind uns im Vorjahr sehr entgegen­gekommen.”

Redaktion 14.05.2021

Vielversprechender Start

Während manche Branche 2020 mit massiven Einbrüchen zu kämpfen hatte, ist Re/Max zufrieden mit dem abgelaufenen Jahr.

WIEN. Zufriedenstellend sei 2020 für Re/Max gelaufen. Mehr als 10.000 Transaktionsseiten mit einem Transaktionswert von 1,725 Mrd. € wurden abgewickelt. Das Honorarvolumen des Vorjahres konnte beinahe wieder erreicht werden, das Minus lag bei –4,8%. Laut Immobilien Magazin liege der Umsatz 2020 bei 58,6 Mio. €.

Deutliche Umsatzsteigerungen konnten in den Bundesländern Burgenland (+38,7%) und Kärnten (+22,8 %) verzeichnet werden.

Umsatzstärkstes Quartal

Das Jahr 2021 habe vielversprechend begonnen – mit einem Plus von deutlich über 20% sei es das umsatzstärkste erste Quartal in der Firmengeschichte, heißt es bei Re/Max Austria.

„Unsere massiven Investitionen der letzten Jahre in die Digitalisierung machen sich mehr und mehr bezahlt”, sagt Bernhard Reikersdorfer, Geschäftsführer bei Re/Max. Die Kunden hätten die angebotenen online-Tools, wie z.B. 360 Grad Rundgänge, Online-Besichtigungen oder Video-Calls „sensationell angenommen”. Als Ziele für 2021 gibt Reikersdorfer ein zweistelliges Plus am Jahresende beim Honorarumsatz, weitere neue Bürostandorte und eine Maklerzahl von zumindest 600 bis zum Ende des Jahres an. (hk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL