REAL:ESTATE
Wenn die Seestadt nach Mietern ruft … © Buwog/Stephan Huger

Symbolisch Gemeinsam mit Ernst Nevrivy (3. von links), Bezirksvorsteher 1220 Wien, übergab das Buwog-Team (Christian Seidl, Roman Grandits, Peter Berchtold und Andreas Holler, v.l.) den Schlüssel zum neuen Zuhause an eine Familie.

© Buwog/Stephan Huger

Symbolisch Gemeinsam mit Ernst Nevrivy (3. von links), Bezirksvorsteher 1220 Wien, übergab das Buwog-Team (Christian Seidl, Roman Grandits, Peter Berchtold und Andreas Holler, v.l.) den Schlüssel zum neuen Zuhause an eine Familie.

Redaktion 06.09.2019

Wenn die Seestadt nach Mietern ruft …

Die Buwog hat mehr als 100 Einheiten im „SeeSee Tower” an ihre Bewohner übergeben.

WIEN. Am 27.8. fand bei strahlendem Sonnenschein die Schlüsselübergabe des Buwog-Projekts „SeeSee Tower” statt.

Gemeinsam mit Ernst Nevrivy, dem Bezirksvorsteher des 22. Bezirks, überreichte Buwog-Geschäftsführer Andreas Holler symbolisch den Schlüssel zum neuen Zuhause an die Bewohner.

Wohnen am Wasser

Mit dem SeeSee Tower entstanden direkt am Seestädter See in der Janis-Joplin-Promenade 12 insgesamt 105 frei finanzierte Mietwohnungen.

Der vom Architekturbüro ­Podsedensek ZT geplante Turm besticht durch sein modernes Design ebenso wie durch seine direkte Lage am See. Damit bieten die Wohnungen im „SeeSee Tower” weitläufigen Ausblick auf das Wasser bzw. über das Seestadtquartier, den die Bewohner von ihren privaten Freiflächen wie Loggia, Terrasse oder Eigengarten genießen können. In Summe wurden im Rahmen des Projekts zahlreiche großzügige Allgemeinflächen umgesetzt. Dazu zählen ein Urban Courtyard im Erdgeschoss, eine Urban Loggia mit Seeblick in den Stockwerken 3 bis 7, ein Gemeinschaftsraum mit ausgestatteter Küche, ein Kinder- und Jugendspielplatz sowie ergänzend dazu ein Indoor-Spielplatz im 8. Obergeschoss und die See Lounge im 12. Stock.
SeeSee Tower-Bewohner profitieren auch von der gut entwickelten Infrastruktur der Seestadt Aspern: Im Nachbarprojekt „SeeSee Home” ist ein Kindergarten untergebracht, in „SeeSee Living” wird es in Zukunft zwei Geschäftslokale geben. Darüber hinaus sind in der Seestadt diverse Einrichtungen des täglichen Bedarfs wie Nahversorger, Apotheke, Gastronomie, Bildungscampus u.v.m. vorhanden.
Auch im Hinblick auf die Erreichbarkeit kann der SeeSee Tower punkten: In wenigen Minuten ist die U2-Station Seestadt zu Fuß erreichbar. Für Autofahrer stehen in der hauseigenen Tiefgarage ausreichend Stellplätze zur Verfügung.
Vor Kurzem hat die Buwog weiters auch die Gleichenfeier für ein multifunktionales Objekt mit innovativem Nutzungskonzept (Einzelhandel, Volksschule, Sportflächen) im Großprojekt Rivus Wohnpark im 23. Bezirk realisiert. (pj)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL