RETAIL
25 Jahre Deichmann Deichmann

CEO Georg Müller

Deichmann

CEO Georg Müller

Redaktion 15.03.2017

25 Jahre Deichmann

Der Schuhhändler startet mit Umsatzplus.

WIEN. Das 25. Jubiläumsjahr begann für Deichmann in Österreich mit einem Umsatzplus von 4,76%. Der Bruttoumsatz 2016 wuchs gegenüber dem Vorjahr um 11,28 Mio. € auf 248,16 Mio. € (2015: 236,88 Mio. €). Damit baut der Schuheinzelhändler seinen Marktanteil im österreichischen Schuhhandel weiter aus. Die Zahl der verkauften Paar Schuhe lag mit rund 10 Mio. Paar auf dem Vorjahresniveau.

Auch die Deichmann-Tochter MyShoes wurde erfolgreich auf den österreichischen Markt eingeführt. Im Herbst 2015 wurden die ersten drei MyShoes-Filialen in Niederösterreich, Wiener Neustadt und Wiener Neudorf eröffnet, vier weitere kamen 2016 dazu. „Das Sortiment aus einem breiten Spektrum an Markenschuhen, ergänzt durch hochwertige Eigenmarken, ist von den Kunden sehr gut angenommen worden“, kommentiert Geschäftsführer Georg Müller das Ergebnis der Tochtergesellschaft. „Unsere Einschätzung, dass das Konzept im zuletzt turbulenten österreichischen Markt angenommen wird, hat sich bewahrheitet.“

Investitionen in Modernisierung
Deichmann hat im vergangenen Jahr 2016 vor allem in die Modernisierung der bestehenden 175 Geschäfte, den Ausbau von MyShoes sowie die weitere Verzahnung von stationärem und Online-Handel investiert. „In Österreich wird mittlerweile jeder fünfte Schuh im Internet gekauft. Deichmann hat diese Entwicklung mit aufgegriffen, als wir 2011 unseren Online-Shop eröffnet haben“, erklärt Müller. „Sämtliche Artikel, die wir landesweit in unseren Filialen anbieten, sind natürlich auch online erhältlich“, so der Geschäftsführer. Doch es reiche nicht aus, diese Vertriebswege einfach nur parallel zu betreiben, so Müller. „Die Kunden erwarten heute mehr von einem Onlineangebot. Daher setzen wir konsequent auf die Verzahnung und bieten unseren Kunden damit deutlich größeren Komfort beim Schuhkauf“, erläutert Müller das Konzept. „Wenn unsere Kunden beispielsweise einen bestimmten Artikel in ihrer Filiale nicht gefunden haben, können sie ihn dort bestellen. Über unseren Service 'Shop to home' wird ihnen dieser Artikel direkt nach Hause oder an jede andere Wunschadresse in Österreich geschickt“, erklärt Müller.

Breite Aufstellung
Deichmann Österreich ist ein Tochterunternehmen der Deichmann SE. Diese gehört zu den Marktführern im deutschen und europäischen Schuheinzelhandel. Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat die Unternehmensgruppe in 23 europäischen Ländern und in den USA einen Bruttoumsatz von 5,6 Mrd. € (netto 4,8 Mrd. €) erzielt. Das währungsbereinigte Umsatzplus liegt bei 5,6 Prozent. 2016 hat die Deichmann rund 173 Mio. Paar Schuhe in ihren Filialen und Onlineshops verkauft – etwa eine Mio. Paar mehr als im Vorjahr. Sie betrieb Ende 2016 weltweit insgesamt 3.857 Geschäfte und beschäftigte 38.252 Mitarbeiter. Damit hat das Unternehmen 2016 fast 1.000 neue Arbeitsplätze geschaffen. 60% des Umsatzes erwirtschaftet es inzwischen im Ausland.

Auch die digitale Expansion geht weiter. Zurzeit verkauft die Gruppe ihre Produkte in über 29 eigenen Online-Shops und vier Online-Marktplätzen. 2017 sind weitere E-Shops in den jeweiligen Märkten und damit verbundene Serviceangebote in Planung. Die Omnichannel-Services wie zum Beispiel der kostenlose Heimlieferdienst „Ship to home“ aus den Filialen werden weiter ausgebaut. (OTS)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema