RETAIL
Aldi will italienischen Diskonter TuoDi TuoDi
TuoDi

Redaktion 13.03.2017

Aldi will italienischen Diskonter TuoDi

Hofer-Mutter plant, in Italien zu wachsen.

ROM/MÜLHEIM. Die Hofer-Mutter Aldi Süd will in Italien wachsen. Die deutsche Gruppe zeigt den Angaben italienischer Medien zufolge Interesse am italienischen Diskonter TuoDi, der 400 Supermärkte in ganz Italien zählt. Der Eigentümer des Diskonters, die Gruppe Dico, ist mit ihrem Ziel gescheitert, die Supermarktkette 2017 in die Gewinnzone zu bringen.

Dico hat Rotschild mit der Suche nach Interessenten für TuoDi, beauftragt, meldete die Mailänder Wirtschaftszeitung "Milano e Finanza" am Freitag. In den letzten drei Jahren hat der Diskonter Verluste in Höhe von circa 90 Mio. € und Schulden in Höhe von 350 Mio. € angesammelt. Der Jahresumsatz liegt bei etwa 600 Mio. €.

Die Akquisition des italienischen Diskonters wäre für Aldi Süd ideal, um in Italien Fuß zu fassen. Die Hofer-Mutter hat für 2018 ihren Einstieg in Italien angekündigt und sucht nun nach Grundstücken und Immobilien in norditalienischen Städten. Als Hauptquartier für die Italien-Expansion fungiert die Stadt Verona. Im internationalen Warenverkehrszentrum von Verona, Quadrante Europa, hat Aldi eine Bürofläche von 5.000 m2 bezogen. Die Koordination des Markteintritts in Italien wie auch die Betreuung des neuen Ziellands erfolgen durch die österreichische Hofer KG. (APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL