RETAIL
Auch beim Garteln zählt Nachhaltigkeit © iStockphoto

Frühlings Erwachen Bis zum astro­nomischen Frühlingsbeginn sind es noch zwei Wochen. Höchste Zeit, sich Gedanken über den Garten zu machen.

© iStockphoto

Frühlings Erwachen Bis zum astro­nomischen Frühlingsbeginn sind es noch zwei Wochen. Höchste Zeit, sich Gedanken über den Garten zu machen.

Redaktion 06.03.2020

Auch beim Garteln zählt Nachhaltigkeit

bellaflora präsentiert die Gartentrends 2020; hoch im Kurs steht der Einklang mit der Natur und Plastiksparen.

LEONDING. Der Frühling steht vor der Tür, das Garteln hat wieder Hochsaison. Die heimische Gartenfachmarktkette bellaflora weiß, welche Trends bei den Hobbygärtnern Österreichs heuer den Ton angeben.

Ungebrochen beliebt ist das Thema Bio: Ob Obstbäume, Gemüse oder Kräuter, der kontrollierte biologische Anbau ist ein wichtiges Kriterium. Seinem Ruf als Bio-Pionier gerecht werdend, deckt das bellaflora-Sortiment alles ab, was zu einem gesunden Genussgarten dazugehört – von der Saat bis zur ausgewachsenen Pflanze.

Umweltbewusste Kunden

Auch das Plastiksparen ist ein großes Thema: „Immer mehr Kunden machen sich nicht nur Gedanken darüber, ob ihre Pflanzen nachhaltig sind, sondern auch, welche Verpackung verwendet wird”, so Franz Koll, Vorsitzender der Geschäftsführer bei bellaflora. „Auch die Schonung von Ressourcen und die Reduktion von Plastik steht bei uns im Mittelpunkt.”

Weitere Trends gehen in Richtung Exotik – von der Inkawurzel Yacon bis zum graufarbenen Kürbis Crown Prince –, naturnahes Garteln mit Blumen-Bienenkisterl und Bienennährpflanzen.

Mobile Hecken

Ein heißes Thema sind auch mobile Hecken, die einen einfachen, ästhetischen und praktischen Sichtschutz bieten. Sie eignen sich für Balkon und Terrasse ebenso wie für den Gastgarten. Dadurch, dass die Pflanzen – bei bellaflora zur Auswahl stehen Smaragdthujen, Efeu, Bambus, Kletterhortensien und Kirschlorbeer – bereits direkt in den Gefäßen angesetzt werden, sind sie fest verwurzelt; das macht sie stabil und haltbar.

Mit einem Nettoumsatz von 85 Mio. € (2018: 83 Mio. €) und rd. 500 Beschäftigten – 26 davon sind Lehrlinge – ist bellaflora die größte rein österreichische Gartenfachmarktkette. Sie bezieht ihre Pflanzen überwiegend bei regionalen Lieferanten. Die Firmenzentrale befindet sich in Leonding bei Linz. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL