RETAIL
Beam Suntory steuert zukünftig aus Österreich Expansion © Beam Suntory Austria

Sabrina Ratschnig, Karl Wurm, Karla Koller

© Beam Suntory Austria

Sabrina Ratschnig, Karl Wurm, Karla Koller

Redaktion 03.09.2018

Beam Suntory steuert zukünftig aus Österreich Expansion

Der Großteil des Westeuropageschäfts wird zukünftig von Österreich aus gesteuert. Erstes Halbjahr 2018 in Österreich: Premium-Spirituosen auf Wachstumskurs.

WIEN. Beam Suntory Austria forciert von Österreich heraus weiter die Expansion in Westeuropa mit dem Führungsteam rund um Karl Wurm, Area Commercial Director. An seiner Seite verantworten Sabrina Ratschnig und Karla Koller die markenstrategische Kommunikation für insgesamt 11 Länder. „Wir wollen uns noch stärker auf unsere Kunden und die Anforderungen der jeweiligen Märkte, Trends und Veränderungen fokussieren und legen mit der neuen Struktur, gemeinsam mit unserem Fokus auf Premiumspirituosen, die Grundlage für das weitere nachhaltige Wachstum des Unternehmens in Westeuropa.” erklärt dazu Area Commercial Director Karl Wurm.

Karl Wurm, Area Commercial Director in Westeuropa leitete bereits die Geschäfte von Beam Suntory in Österreich, Schweiz sowie Italien und ist seit Anfang 2018 zusätzlich auch für die Länder Irland, Spanien, Portugal sowie Griechenland verantwortlich.  Karl Wurm: „Wir freuen uns sehr über die wachsende Bedeutung des Standorts Österreich, die für das lokale Team mit mehr Verantwortung für die Expansion in Europa einher geht. Dies ist v.a. den großen Erfolgen in Österreich zu verdanken, da wir uns in den letzten fünf Jahren deutlich schneller als der Markt entwickeln konnten.“

Sabrina Ratschnig, Marketing Managerin für Österreich und zuständig für Italien, hat mit Beginn 2018 weitere Märkte im Norden Europas (Schweden, Finnland, Norwegen, Dänemark, Island) übernommen. Sie arbeitet nun auch in diesen Ländern an der strategischen Markenführung für das umfangreiche Produktportfolio von Beam Suntory.  Sabrina Ratschnig: „Die Länder im Norden sind großteils streng reguliert, wenn es um Werbung für Spirituosen geht. Hier kommt es besonders auf das Verständnis für den Markt und die Marketingkompetenzen an, um Markenbekanntheit effektiv aufzubauen und Versuchskontakte zu generieren und so die Konsumenten auf unsere Produkte aufmerksam zu machen.“

Karla Koller übernimmt die Marketingverantwortung für Irland, dem drittgrößten Markt nach Österreich und Italien, sowie die Schweiz, Griechenland, Portugal und Spanien. In diesen Märkten arbeitet Beam Suntory mit lokalen Vertriebspartnern zusammen. Karla Koller: „In Irland - der Heimat des Irish Whiskeys – ist uns das Wachstum auf unserem Irish Blend Kilbeggan sowie Peated Irish Single Malt

Connemara ein besonderes Anliegen.  Dem tragen wir durch einen verstärkten Fokus auf den On-Trade Rechnung und investieren langfristig in diese strategischen Marken.“ In den letzten fünf Jahren wurde in Österreich bei Beam Suntory, dem drittgrößten Premium-Spirituosen-Unternehmen der Welt, intensiv in Markenbildung investiert, wodurch das Wertwachstum der Spirituosenkategorie gemeinsam mit Kunden und Partnern nachhaltig angetrieben werden konnte. Bei Beam Suntory freut man sich auch über die weiteren positiven Entwicklungsraten der ersten sechs Monate in 2018.

Die Wertentwicklung der Whisky-Kategorie im Handel (+7,5 %)* zeigt das laufende Interesse der Konsumenten in gelagerte Spirituosen –  der Kernkompetenz von Beam Suntory. Jim Beam, als Ikone und Flaggschiff treibt das Wachstum mit 8,5 % nach Wert und gewinnt damit an Marktanteilen. Fokus liegt weiter auf dem Mutterprodukt Jim Beam White sowie der Wertsteigerung durch Premium-Varianten wie Jim Beam Double Oak. Die Peated Malts des Beam Suntory-Portfolios – Laphroaig, Bowmore und Connemara – bestätigen mit ihrer außergewöhnlichen Entwicklung das große Interesse an anspruchsvolleren, torfig-rauchigen Whisky-Geschmacksprofilen.

Das zweite Standbein neben der Kernkompetenz Whisk(e)y ist ein umfangreiches Gin Sortiment aus allen Teilen der Welt: Aus London der klassische Sipsmith London Dry Gin, aus Spanien der mediterrane Larios Gin und aus Japan der exotische Roku Japanese Craft Gin. Die Umsätze in dieser Kategorie konnten in den ersten 6 Monaten des laufenden Jahres mehr als verdreifacht werden.Der elegante Cognac Courvoisier zeigt nach drei Jahren aktiver Bespielung der Gastronomie auch positiven Effekt im Handel:  Courvoisier Cognac platziert sich aktuell auf Platz 2 nach Wert und Platz 1 nach Volumen.

Marketing Managerin Sabrina Ratschnig: „Wichtig ist die Vielfalt, die wir aus einer Hand anbieten können. Ein breites Sortiment an verschiedenen Premium-Spirituosen für jeden Geschmack, ideal für den puren oder gemixten Genuss in Cocktailkreationen unserer Bartending-Partner. Dass die Qualität der Bartender Community in Österreich von sich reden lässt wissen wir nicht erst nach dem Gewinn unseres Kandidaten Ferenc Haraszti (Anm.: Chef-Bartender im Mr. Mendez, Wien) bei der International Courvoisier The Toast of Paris Cognac Competition, in Paris, Frankreich, im Mai dieses Jahres. Wir verstehen unsere Aufgabe auch als Aufklärungsauftrag!“ (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema