RETAIL
Biologisch abbaubare Feuchttücher aus holzbasierten Fasern © dm/Lenzing AG

Feuchttuch ist nicht gleich Feuchttuch – Produkte aus synthetischen Fasern sind eine Herausforderung für die Umwelt.

© dm/Lenzing AG

Feuchttuch ist nicht gleich Feuchttuch – Produkte aus synthetischen Fasern sind eine Herausforderung für die Umwelt.

Redaktion 16.10.2019

Biologisch abbaubare Feuchttücher aus holzbasierten Fasern

Gegen Fettberge im Abwassersystem.

SALZBURG. Neben Binden, Tampons und Windeln haben auch Feuchttücher aus synthetischen Fasern nichts im Abwassersystem verloren. Unsachgemäß über die Toilette entsorgt, können sie Pumpen lahmlegen und beeinträchtigen zudem die Rechen in den Kläranlagen. Neben den Problemen, die sie bei falscher Entsorgung verursachen können, sind achtlos in die Toilette geworfene Feuchttücher aus synthetischen Fasern eine große Herausforderung für die Umwelt. Diese gelten zwar als besonders reißfest, jedoch gelangt dadurch ein Plastikprodukt ins Abwassersystem, welches nicht biologisch abbaubar ist.

Aber Feuchttuch ist nicht gleich Feuchttuch. Mittlerweile gibt es auch biologisch abbaubare Feuchttücher auf Holzbasis, die bereits während des Spülvorgangs zerfallen. „Umweltfreundlichere Produktlösungen werden von Kundenseite vermehrt nachgefragt. Es ist uns wichtig, dass wir mit der Produktpalette unserer dm Marken Sanft&Sicher, Jessa und SauBär nachhaltige, plastikfreie Alternativen in unserem Sortiment bieten“, so Petra Gruber, dm Geschäftsführerin für das Ressort Marketing & Einkauf.

Nachhaltige Alternative von dm drogerie markt Österreich
Das dm Markensortiment bietet innerhalb der Produktpalette von Sanft&Sicher Feuchtes Toilettenpapier gleich drei Feuchttücher auf Cellulosebasis: Deluxe Sensitive, Deluxe Kamille und Deluxe Cashmere. Diese beinhalten unter anderem Veocel Fasern, entwickelt vom oberösterreichischen Unternehmen Lenzing AG.

Veocel-Fasern sind auch Bestanteil der Intimpflege Pflegetücher der Eigenmarke Jessa und der kindgerechten feuchten Toilettentücher von SauBär. Diese und weitere spülbare Produkte sind bei dm übrigens auf einen Blick zu erkennen, da sie mit dem „Smartes Material“-Symbol gekennzeichnet sind. Produkte mit diesem Symbol können mit ruhigem Gewissen über die Toilette entsorgt werden.

Veocel Fasern werden ausschließlich aus Holz hergestellt. Der Naturrohstoff stammt dafür nur aus zertifizierten Wäldern. Während der umweltfreundlichen und nachhaltigen Produktion wird auf den Einsatz von geruchsintensiven Chemikalien verzichtet. Feuchtes Toilettenpapier von dm, welches nur aus Veocel Fasern und Zellstoff besteht, ist zudem biologisch abbaubar. Für diese Produkte werden besonders kurze Veocel-Spezialfasern eingesetzt, die den Zerfall der Tücher während des Spülvorgangs unterstützen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL