RETAIL
Bipa & Merkur sind „Great Place to Work“ © leadersnet.at C. Mikes

Merkur-Vorstand Harald Mießner mit Vertretern von HR, Marketing und Vertrieb sowie Doris Palz, Managing Director Great Place to Work.

© leadersnet.at C. Mikes

Merkur-Vorstand Harald Mießner mit Vertretern von HR, Marketing und Vertrieb sowie Doris Palz, Managing Director Great Place to Work.

Redaktion 22.03.2018

Bipa & Merkur sind „Great Place to Work“

Zusätzlich Special Award für Diversity & Inclusion.

WIEN. Beim diesjährigen „Great Place to Work“-Wettbewerb wurden Merkur und Bipa in der Kategorie „Unternehmen über 500 Mitarbeiter“ als zwei der besten Arbeitgeber Österreichs ausgezeichnet. Über 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bewerteten ihren Arbeitgeber Merkur und machten ihn so zum zweiten Mal zum „Great Place to Work“.

Darüber hinaus erhielt Merkur auch den Special Award für Diversity & Inclusion. Bipa erhält das „Great Place to Work“-Siegel bereits zum vierten Mal und belegte den dritten Platz. Merkur-Vorstandsvorsitzende Kerstin Neumayer über die besondere Auszeichnung: „Wir sind sehr stolz, dass wir 2018 wieder unter den besten Arbeitgebern des Landes sind. Für uns ist es wichtig, für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Arbeitsumfeld zu schaffen, wo sich jeder entsprechend seiner Stärken entwickeln kann.“ Bipa-Geschäftsführer Thomas Lichtblau sieht die Auszeichnung als „wichtige Bestätigung für die Qualität und Attraktivität von Bipa als Arbeitgeber. Wir investieren in hohem Maße in die interne Kommunikation und Weiterbildung und freuen uns, dass das Arbeitsumfeld bei Bipa als motivierend und fair wertgeschätzt wird.“ Basis für den international renommierten Arbeitgeber-Wettbewerb „Great Place to Work“ ist eine anonyme interne Befragung zur Mitarbeiterzufriedenheit. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben die beiden Unternehmen der Rewe International AG in insgesamt fünf Kategorien – Glaubwürdigkeit, Respekt, Fairness, Stolz und Teamgeist – als Arbeitgeber bewertet; die Auszeichnung ist damit ein direktes Feedback der Mitarbeiterschaft an ihren Arbeitgeber. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL