RETAIL
Blue Jean Blues
christian novacek 03.03.2017

Blue Jean Blues

Wo sind die Zeiten, als eine Jeans das Überwalzen von fünf Baggern und sechs Asphaltiermaschinen überstand?

Die Finstere Brille ••• Von Christian Novacek

 

OBSOLET. Ob es sie gibt oder nicht, wurde bezüglich geplanter Obsoleszenz schon so viel gemutmaßt, dass sie mithin ihre eigene Obsoleszenz in Sachen Begrifflichkeit nahezu überschritten hat. Was jetzt ein profund klingender Einstiegssatz für eine profane Feststellung ist: Die Qualität ist immer mehr ein Hund. Und zwar ein durchaus ­ordentlicher.

Speziell bei den Jeans: Ich hatte mal vor 20 Jahren eine kurze, nicht-dicke Phase. Und die dazugehörigen Jeans nicht weggeworfen. Die trag ich jetzt seit drei Jahren weiter, weil ich unerwartet wieder in der Lage bin, etwas weniger dick aufzutragen. Zwar wirke ich wie durch die Zeitmaschine geschleudert, wenn ich in der alten Levis unterwegs bin, aber die ist halt nicht umzubringen. Bei den Neuen ist das ziemlich anders; egal ob ­Levis oder Diesel – beide sind nach eineinhalb Jahren durchgewetzt. Dabei hab ich schon mitbekommen, dass das Durchgewetzte gleichsam modisch ist. Aber an den falschen Stellen geht leider das Modische perfekt mit dem Peinlichen zusammen.
Und weil ich gerade dezent beim Modebashing bin: Gar nicht gehen die heuer fast ausschließlich grellen Fraben bei den Polohemden. Da schreit einem der obsoleszente Wahn genauso grell entgegen: Wasch mich drei mal und schon bin ich obsolet!

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema