RETAIL
City Center Amstetten im neuen Glanz Doris Schwarz-König
Doris Schwarz-König

Redaktion 04.09.2017

City Center Amstetten im neuen Glanz

Modernisierung in Rekordzeit.

AMSTETTEN. Mit jährlich mehr als 2,5 Mio. Besuchern und einem Bruttoumsatz von über 73 Mio. € ist das City Center Amstetten ein Einkaufszenrum der mittleren Gewichtsklasse im Herzen Amstettens. Nach 15 Betriebsjahren wurde das nach eigenen Angaben beliebteste Einkaufszentrum des Mostviertels einem umfassenden Refurbishment unterzogen. Erklärtes Ziel war eine ganzheitliche Auffrischung des CCA – baulich, gestalterisch und im Markenauftritt.
 
Rund 5 Mio. € investierte IG Immobilien als Eigentümer in das Refurbishment des City Center Amstetten. Diese wurde bei laufendem Betrieb in Rekordzeit vollzogen – in nicht ganz einem Jahr. Das CCA will zeigen, wie sich umfassende Modernisierungsprozesse durch organisatorische Spitzenleistungen und verlässliche Partner in einem engen Zeitkorsett umsetzen lassen: „Für das Refurbishment konnten wir namhafte Experten gewinnen: BEHF Corporate Architects legten den konzeptionellen Grundstein, während Christian Mikunda – Experte für strategische Dramaturgie und Erlebniswirtschaft – Highlights und Attraktionen mit einbrachte. Wichtig war uns, das Gebäudekonzept so nachhaltig wie möglich auszurichten; die neue, begrünte Fassade des CCA ist dabei wegweisend für ein Konzept, das mit der Natur und dem Stadtklima im Einklang steht“, erläutert Hermann Klein, Geschäftsführer der IG Immobilien Unternehmensgruppe.

Die „grüne Oase“ Amstettens
Die bepflanzte Fassade ist ein Highlight des neuen CCA. Auf insgesamt 2.830 m² Fläche ranken sich 180 Kletterpflanzen die Mauern hoch; 250 Sträucher und Bodendecker bieten Lebensraum für Tiere und optimieren das Gebäudeklima: Die Pflanzenschicht schützt das Einkaufszentrum vor wetterbedingter Korrosion und isoliert. „Die Begrünung der Fassade war der Eigentümerin IG Immobilien ein Anliegen, um eine besonders nachhaltige Gestaltung des neuen CCA zu ermöglichen. Die im August erfolgte Re-Zertifizierung für das BREEAM Nachhaltigkeitszertifikat mit der Note ‚Sehr gut‘ zeigt, dass wir mit diesem Weg den richtigen Ansatz verfolgt haben“, so Centerleiter Hannes Grubner.

Schrittweise Modernisierung
Um den Centerbetrieb für Shopmieter und Besucher in jeder Bauphase ungestört zu gestalten, erfolgte das Refurbishment in mehreren Etappen: In der ersten Projektphase Ende 2016 wurde die Modernisierung der Parkgaragen inklusive intuitivem, neuem Wegleitsystem umgesetzt; im Frühjahr/Sommer 2017 folgte die Neugestaltung der Mall-Innenbereiche: „Um im CCA eine freundliche Atmosphäre zu schaffen, haben wir uns für einen ganzheitlichen Neuanstrich der Innenräume entschieden. Die neue Farbwelt wird von einem satten Weinrot als Hauptfarbe geprägt, die sich durch das gesamte Center zieht. Für diese Wahl haben wir bereits viele positive Rückmeldungen unserer Besucherinnen und Besucher erhalten, die die Farbe als sehr zeitgemäß und angenehm empfinden“, erklärt Grubner. Der neue, interaktive Kinderspielbereich, zwei Eventbereiche und ein ausgeklügeltes Beleuchtungskonzept, basierend auf energiesparenden LEDs, runden den optischen Neuauftritt des CCA ab. Als einer der letzten Arbeitsschritte erfolgte die Neugestaltung der Fassade in diesem Sommer.
 
Ein Markenauftritt mit Geschichte
Den Feinschliff bekam das City Center Amstetten mittels neuem Markenauftritt: Das neue Logo an der Fassade des Einkaufszentrums wurde im Juni erstmals den Medien präsentiert. Dem Relaunch der Marke ging ein Ideenwettbewerb der Schüler der Höheren Lehranstalt für Mode, Produktmanagement und Präsentation in Mödling voraus. Basierend auf dem Sieger-Entwurf, entwickelte das Center mit seiner Werbeagentur den neuen Markenauftritt. Das Design und die dazugehörige, erweiterte Farbwelt ziehen sich von der Fassade bis zur Website über alle eingesetzten Werbemittel. „Mit dem rundum neu gestalteten Center, seinem attraktiven Branchenmix und einem optimierten Serviceangebot wollen wir unsere Besucherinnen und Besucher auf der ganzen Linie begeistern, damit das CCA auch weiterhin ein beliebter Treffpunkt im Mostviertel bleibt“, ist Grubner überzeugt. Er spielt damit auf die bewegte Geschichte des Standorts an: Das Gelände, das früher „Auf der Wieden“ genannt wurde, gilt bereits seit über 300 Jahren als gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Hotspot Amstettens – angefangen von der Kranzer Mühle über die Hutfabrik Ita bis hin zum City Center Amstetten selbst. Dieser geschichtliche Hintergrund wurde optisch mittels Hut-Elementen in das neue Gesamtbild des Centers integriert. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema