RETAIL
Coca-Cola Weihnachtstruck-Tour 2023 begleitet von Mercedes-Benz eActros © Martin Steiger

Coca-Cola Weihnachtstruck mit Mercedes eActros

© Martin Steiger

Coca-Cola Weihnachtstruck mit Mercedes eActros

Redaktion 28.11.2023

Coca-Cola Weihnachtstruck-Tour 2023 begleitet von Mercedes-Benz eActros

WIEN. Für viele gehört er zur Vorweihnachtszeit wie Lebkuchen und Vanillekipferl – der Coca-Cola Weihnachtstruck. Dieses Jahr wird der klassische rote Freightliner von einem vollelektrischen Mercedes-Benz eActros begleitet. Der Coca-Cola Weihnachtsmann ist mit seinem hell erleuchteten Truck in ganz Österreich unterwegs und macht in jedem Bundesland Halt. Bei insgesamt 18 Stopps verbreitet er die Botschaft der diesjährigen Coca-Cola Weihnachtsaktivitäten „Die Welt braucht mehr Santas“.

Von Mitte November bis kurz vor Weihnachten besucht der Coca-Cola Weihnachtsmann alle österreichischen Bundesländer. Standesgemäß tut er dies in seinem magischen Freightliner-Truck. Dieses Jahr legt Coca-Cola dabei den Schwerpunkt auf die Ressouceneffizienz der Tour: „Wir wollen den Menschen in ganz Österreich emotionale Momente bescheren, behalten jedoch dabei unsere Nachhaltigkeitsziele besonders im Auge,“ betont Philipp Bodzenta, Unternehmenssprecher von Coca-Cola Österreich. So sind der Truck und die verschiedenen Dekorationselemente mit LED-Lampen ausgestattet, die den Stromverbrauch gegenüber herkömmlichen Glühlampen um bis zu 90% reduzieren. Darüber hinaus ist die Crew mit Elektroautos unterwegs. Und eines der Highlights ist der Begleit-Lkw, in dem Elemente aus dem Weihnachtsdorf transportiert werden: ein vollelektrischer Mercedes-Benz eActros 300 mit drei Batteriepaketen und einer Reichweite von mindestens 300 Kilometern. „Es freut uns sehr, dass Coca-Cola der Marke Daimler Trucks treu bleibt und den klassischen Freightliner um einen Mercedes-Benz eActros ergänzt,“ sagt Christian Csenar, eConsultant bei Daimler Truck Austria, „das Fahrzeug mit dieser Ausstattung, Nutzlast und Reichweite ergänzt die Coca-Cola Weihnachtstruck-Tour perfekt.“

Auch die Organisatoren der Coca-Cola Weihnachtstruck-Tour zeigen sich nach den ersten Terminen beeindruckt: „Eine Roadshow mit einem eTruck zu absolvieren bedarf natürlich beim ersten Mal zusätzlicher Planung. Aber wenn man seine Hausaufgaben erledigt, überwiegen die Vorteile. Nachhaltigkeit spielt bei Events eine immer bedeutendere Rolle – vor allem auch bei Transport und Transfer. Der Einsatz von Elektro-Fahrzeugen kann den CO2-Fußabdruck einer Veranstaltung wie der Coca-Cola Weihnachtstruck-Tour deutlich senken.“

Der batterieelektrische Mercedes-Benz eActros für den schweren Verteilerverkehr rollt seit 2021 im Werk Wörth vom Band. Die Batterien des eActros bestehen wahlweise aus drei (eActros 300) oder vier Batteriepaketen (eActros 400), die jeweils eine installierte Kapazität von 112 kWh bieten. Mit vier Batteriepaketen hat der eActros 400 eine Reichweite von bis zu 400 Kilometern. Technologisches Herzstück des Elektro-Lkw ist die Antriebseinheit, eine elektrische Starrachse mit zwei integrierten Elektromotoren und Zwei-Gang-Getriebe. Die beiden flüssigkeitsgekühlten Motoren generieren eine Dauerleistung von 330 kW sowie eine Spitzenleistung von 400 kW. Hinzu kommt, dass bei vorausschauender Fahrweise elektrische Energie durch Rekuperation zurückgewonnen werden kann. Die beim Bremsen gewonnene Energie wird in die Batterien des eActros zurückgeführt und steht im Anschluss wieder für den Antrieb zur Verfügung.

Bewährte Features wurden vom klassischen Mercedes-Benz Actros übernommen: die MirrorCam und das Multimedia Cockpit Interactive als Serienausstattung. Die gewohnt hochwertige Ausstattung und die geringere Geräuschbelastung bieten einen einzigartigen Fahrkomfort im Mercedes-Benz eActros.

Los ging es mit der Coca-Cola Weihnachtstruck-Tour 2023 am 18. November in Innsbruck, den letzten Halt macht die Tour am 19. Dezember am Wintermarkt am Riesenradplatz im Wiener Prater. Das Weihnachtsdorf öffnet bei jeder Station um 16:00 Uhr seine Pforten, die Einfahrten des Trucks ist für 17:00 Uhr angedacht.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL