RETAIL
Das Gurkerl gibt weiter Gas © Philipp Lipiarski

In zwölf Monaten hat sich gurkerl.at nicht nur als wichtiger Player im Online-LEH etabliert, man steht offenbar kurz davor, Billa als Online-Marktführer vom Thron zu stoßen.

© Philipp Lipiarski

In zwölf Monaten hat sich gurkerl.at nicht nur als wichtiger Player im Online-LEH etabliert, man steht offenbar kurz davor, Billa als Online-Marktführer vom Thron zu stoßen.

Redaktion 03.12.2021

Das Gurkerl gibt weiter Gas

Online-Supermarkt gurkerl.at beliefert mittlerweile täglich 3.000 Kunden, bis 2024 erwartet man eine Vervielfachung.

WIEN. Vor genau einem Jahr fiel der Startschuss für gurkerl.at – der erste Geburtstag des Tochterbetriebs der tschechischen Rohlik-Gruppe steht gleichermaßen im Zeichen erreichter Meilensteine wie großer Pläne für die Zukunft. Das jüngste Highlight der noch jungen Geschichte des Online-Supermarkts: Letzten Freitag wurde erstmals die Marke von 3.000 Bestellungen an einem Tag geknackt.

Über 40.000 Kunden

Gestartet ist gurkerl.at mit einem Team von 200 Mitarbeitern, mittlerweile zählt man 650 – rund 60% davon arbeiten in der „Fulfillment Center” getauften Zentrale in Wien-Liesing, 30% sind Boten und die übrigen zehn Prozent im Headoffice tätig. Aktuell werden bis zu 30 Mitarbeiter pro Woche aufgenommen, 2022 sollen weitere 1.000 Mitarbeiter dazukommen.

Gewachsen ist auch die Zahl der Kunden, die CEO Maurice Beurskens auf „mehr als 40.000” (Liefergebiet: Wien und Umgebung) beziffert, sowie das Sortiment, das inzwischen 10.000 Artikel umfasst. Ein Viertel davon basiere auf Kundenwünschen, erklärt Beurskens: Jährlich erhalte gurkerl.at rd. 13.000 Produktwünsche, die individuell bearbeitet und gegebenenfalls in das Sortiment aufgenommen werden. Entsprechend soll das Sortiment 2022 um weitere 2.000 auf insgesamt 12.000 Artikel aufgestockt werden.

Ambitionierter 3-Jahres-Plan

Auch was die mittelfristige Zukunft anbelangt, hat gurkerl.at konkrete Meilensteine im Blick: Für 2024 kalkuliert man mit 20.000 Bestellungen, parallel dazu soll sich die Belegschaft auf eine Zahl von 2.500 Mitarbeitern verfünffachen. Um diese Zahlen zu stemmen, bereitet gurkerl.at parallel zu jenem in Wien-Liesing bereits jetzt ein zweites Auslieferungslager im Norden Wiens vor.

Grüne Flotte

Einhergehend mit der „Power Recruiting”-Offensive” wird auch der Ausbau der Zustellflotte vorangetrieben – sie soll in den kommenden drei Jahren sukzessive von aktuell 145 Lieferautos und zehn E-Bikes auf mindestens 500 Fahrzeuge wachsen. Dabei wird auf Nachhaltigkeit geachtet: Der gesamte Bereich der E-Zustellung wird in den kommenden Jahren weiter ausgebaut, um im Endeffekt komplett auf Elektro-Antrieb zu setzen.

Bereits im Herbst hatte gurkerl.at mit der Ansage aufhorchen lassen, Billa schon bald als umsatzstärksten Lebensmittel-Onlineshop zu überholen – man scheint voll auf Kurs und das Erreichen in Griffweite. (haf)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL