RETAIL
Der Konsument stellt die „Hitparade der Trickser“ vor panthermedia.net/xxxPATRIK
panthermedia.net/xxxPATRIK

Redaktion 11.01.2016

Der Konsument stellt die „Hitparade der Trickser“ vor

Das unabhängige Verbrauchermagazin Konsument zeigt, über welche Produkte sich die Konsumenten am meisten geärgert haben und warum.

Wien. Die Verbraucherzeitung Konsument brachte in der letzten Ausgabe 2015 eine Liste jener Lebensmittel, die bei Verbrauchern am meisten für Aufregung  gesorgt haben. Für Ärger sorgten unter den Lesern vor allem die Zusammensetzungen der Produkte. Beschwerden gab es immer wieder für Smoothies, die hochpreisige Früchte versprechen, die im Getränk selbst nur eine untergeordnete Rolle spielen. Auch Zutaten, die man in einem Produkt keinesfalls vermuten würde, machen Kunden fassunglos. „Tatsache ist: Selbst wer Tiefkühlgemüse kauft, muss auf die Zutatenliste schauen. Sonst kann es sein, dass auf dem Teller nicht nur Erbsen und Karotten, sondern auch Fett und Zucker landen. Ebenfalls ein schönes Beispiel für eine seltsame Produktzusammensetzung ist ein Kräuteressig, bei dem hauptsächlich Glutamat für den Geschmack sorgt. Die groß in Wort und Bild präsentierten Kräuter schrumpfen zu einem Kräuterauszug zusammen, der in der Zutatenliste an allerletzter Stelle steht“, heißt es in der Ausgabe.

Ein weiterer Klassiker sind übergroße Verpackungen – sogenannte Mogelpackungen. Während in Deutschland  das Luftvolumen 30% des Gesamtvolumens nicht überschreiten darf, gibt es hierzulande noch keine klaren Vorschriften – besonders zum Ärger vieler Konsumenten. Ein anderer Aufreger waren versteckte Preiserhöhungen, die von vielen Lesern kritisiert wurden. Dem Magazin zufolge waren viele aufmerksame Leser empört darüber, dass einige Hersteller bei einem reduzierten Inhalt den gleichen Preis verlangt hätten. Kein Wunder also, dass Konsumenten angesichts dieser Umstände sauer sind. Näheres lesen Sie in unserer kommenden Freitagsausgabe am 15. Jänner. (nn)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL