RETAIL
Der Sekt ist gekühlt, die Kellertür offen © Schlumberger (2)
© Schlumberger (2)

Redaktion 18.10.2019

Der Sekt ist gekühlt, die Kellertür offen

Die Wein- und Sektkellerei Schlumberger öffnet anlässlich des Tages des österreichischen Sekts ihre Türen.

Die Wein- und Sektkellerei ­Schlumberger öffnet anlässlich des Tags des österreichischen Sekts (Dienstag, 22. Oktober) ihre Türen. Und weil Sekt-Affine speziell aufgeweckt und frisch sind, lädt die Traditionskellerei schon am Samstag, den 19. Oktober, Interes­sierte und Sektliebhaber in die Kellerwelten in Wien-Heiligen­stadt ein.

Von 14 bis 20 Uhr können die Gäste bei freiem Eintritt an geführten Besuchertouren teilnehmen – da geht es dann durch über 300 Jahre alte Kellergewölbe hinein in eine Welt des prickelnden Golds und, quasi en passant, in die Geschichte der Sektkellerei. Nachdem das eine längere Geschichte werden könnte, erstrecken sich die Führungen durch über zwei Kilometer lange Gänge des historischen Kellers.

Tag der offenen Tür

Im Zuge des Rahmenprogramms erfahren die Besucher viel Wissenswertes über die Sektherstellung, Sortenvielfalt und -unterschiede sowie die Geschichte von Schlumberger. Zum theoretischen gesellt sich der praktische Bereich: Beim Sensorik-Experiment lernt man den Schaumwein als perfekten Speisebegleiter kennen.

Als Highlight zeigen Experten die Kunst des Sabrierens – dabei handelt es sich um das traditionelle Öffnen der Sektflasche mit einem Säbel. Für süße Gaumenfreuden sorgt überdies die Confiserie Hofbauer mit Marc de Schlumberger-Trüffeln.
Damit die Erinnerung an den lehrreichen Kellergang stets frisch bleibt, gibt es noch die Schlumberger-Fotobox – sie steht für Erinnerungsschnappschüsse bereit. Wer möchte, kann sich auch eine individuelle, personalisierte Sektflasche anfertigen lassen. Selbstverständlich kommt die Verkostung der diversen Sektspezialitäten von Schlumberger an diesem Tag nicht zu kurz.

Im Namen der Sektkultur

Am 22. Oktober feiern die heimischen Sektproduzenten den Tag des österreichischen Sekts zum elften Mal. Im Jahr 2009 von der Wein- und Sektkellerei Schlumberger ins Leben gerufen, soll dieser Tag das Bewusstsein für österreichischen Sekt und die Sektkultur des Landes bei den Konsumenten stärken.

Die Kick-off-Veranstaltung des Österreichischen Sektkomitees ist wieder die Sektgala am 21. Oktober in der Wiener Nationalbibliothek; sie ist der feierliche Auftakt für den Tag des österreichischen Sekts.
Über 30 österreichische Sekthersteller präsentieren dabei im historischen Ambiente der Bibliothek insgesamt mehr als 100 heimische Sektspezialitäten. Dazu gibt es einen Sommelier-Wettbewerb sowie anregende Geschmackserlebnisse mit Sektbegleitung bei den Ausstellern des Netzwerk Kulinarik. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL