RETAIL
Die Millennium City erfindet sich neu © Andi Bruckner

Vor wenigen Wochen hat Matthias Franta (Bild) Hermann Jahn als Centermanager der Millennium City abgelöst. Er war zuletzt Centermanager der SCS.

© Andi Bruckner

Vor wenigen Wochen hat Matthias Franta (Bild) Hermann Jahn als Centermanager der Millennium City abgelöst. Er war zuletzt Centermanager der SCS.

Redaktion 06.03.2020

Die Millennium City erfindet sich neu

Die große Modernisierung geht in die Zielgerade, die Zeichen stehen auf „Erlebnisparadies” und „Entertainment auf 56.000 Quadratmetern”.

Vergangenen Sommer startete der große Umbau und Modernisierungsprozess der Millennium City. 1999 errichtet, stand nach 20 Jahren eine Rundumerneuerung des Einkaufszentrums im Millennium Tower in Wien-Donaustadt an, der im April abgeschlossen sein soll.

Schon im November wurde die „Friendly Fire” getaufte E-Sports-Arena eröffnet; mit einer Fläche von 360 m² ist sie österreichweit die größte ihrer Art. Mit dem „Flip Lab” wird nun ein weiterer Schritt Richtung „Erlebnisparadies” gesetzt: Mitte März wird der 2.000 m² große Actionpark mit 61 Trampolinen eröffnet.

#MillenniumUpgrade

Der Schwerpunkt der Neuaufstellung – beworben als „#MillenniumUpgrade” – der Millennium City liegt, wie aktuell bei vielen Einkaufszentren, klar auf Entertainment und Gastronomie. Ein „Erlebnisparadies” wolle man werden, kündigte Hermann Jahn, damaliger Center-Manager, im Herbst an.

Er wurde im Februar von Matthias Franta abgelöst, der davor fast zehn Jahre lang bei Unibail-Rodamco tätig und Centermanager sowohl im Donau Zentrum als auch zuletzt in der Shopping City Süd war.
Auch unter seiner Ägide steht der Erlebnischarakter des Centers im Vordergrund: „Im Zentrum des Umbaus stehen die Besucher, soll das Center doch ein Treffpunkt für die ganze Familie sein, in dem man sich nach dem Shopping trifft, spannende Restaurants entdecken und bei den vielen Attraktionen gemeinsam Spaß haben kann”, erklärt Franta.

Kino und Gastronomie

Für große Augen will die Mil­len­nium City mit der neuen Cineplexx Kinowelt sorgen: Mit neuer Lasertechnologie will man seinen Gästen in 2D, 3D und 4K ein neues Kinoerlebnis verschaffen. Unter den 13 Sälen ist auch der größte Kinosaal Österreichs: Er umfasst 624 Sitzplätze und erstreckt sich auf 256 m². Ein Novum sind auch die neuen „Cinegold”-Zweiercouches, die zum entspannten Lümmeln laden.

Das Obergeschoß der Mil­len­nium City lädt künftig zur kulinarischen Entdeckungsreise: Nach dem Umbau wird auf vier zusätzlichen Flächen aufgekocht, der Anteil der Gastronomie an den Verkäufsflächen steigert sich von acht auf zehn Prozent. Neu sind das asiatische „Wok on Fire”, die Cocktail-Lounge „Couchpotatoe” und das im Entertainmentbereich des Zentrums angesiedelte „Five Guys”, die erste Filialeröffnung der US-amerikanischem Burgerkette in Wien überhaupt.

Town-in-Town in Brigittenau

Mit rund 36.000 Besuchern täglich zählt die seit 2014 von CC Real verwaltete Millennium City zu den bedeutendsten Einkaufszentren Wiens. Schon 2015/16 wurden die Main Plaza, die Einkaufskorridore und der Food Court neugestaltet.

Die Attraktivierung des Zentrums durch Unterhaltungsangebote und Gastronomie lockt auch neue Retailer in die Mil­len­nium City: Zuletzt sind Sportschuhhändler Snipes und Müller Drogeriemarkt eingezogen, Anfang April öffnet reformstark Martin seine Pforten. (haf)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL