RETAIL
dm-Marken setzen auf CO2-Recycling © dm drogerie markt

Die Flaschen der Denkmit-Spülmittel sind die ersten dm-Markenprodukte in Kunststoffflaschen aus 30% recyceltem CO2 (ohne Etikett und Verschluss).

© dm drogerie markt

Die Flaschen der Denkmit-Spülmittel sind die ersten dm-Markenprodukte in Kunststoffflaschen aus 30% recyceltem CO2 (ohne Etikett und Verschluss).

Redaktion 03.12.2021

dm-Marken setzen auf CO2-Recycling

Als eines der ersten Unternehmen arbeitet dm daran, CO2 zu recyceln und als Rohstoff einzusetzen.

SALZBURG. Die Klimawissenschaft ist sich einig: Der Gehalt von CO2 in der Atmosphäre muss in den nächsten zehn Jahren eingedämmt werden – massiv und schnell. Dafür braucht es die Kombination verschiedener Ansätze. Neben der Reduktion von CO2-intensivem Verhalten fallen hier neue, innovative Methoden ins Gewicht.

CO2 beim Recyceln binden

dm drogerie markt hat eine dieser innovativen Methoden soeben implementiert: Per Ende November kommen bei dm fünf Spülmittel der Eigenmarke Denkmit ins Regal, deren Kunststoff-Flaschen mit 30% recyceltem CO2 produziert werden.

„Die eingesetzte Technologie ist ein zukunftsweisender Meilenstein für das CO2-Recycling und für die dm-Marken eine gute Gelegenheit, zu beweisen, dass der Einsatz innovativer Technologien zum Klimaschutz möglich ist”, erläutert Christian Freischlager, dm-Ressortleiter für Marketing & Einkauf.
Der ökologische Fußabdruck ist bei dieser nachhaltigen Produktion von Ethanol um satte 40% geringer.
LanzaTech, Partnerunternehmen von dm, hat eine biochemische Technologie entwickelt, um aus dem aus Industrieschornsteinen abgeleiteten CO2 Ethanol herzustellen.
Im Bioreaktor wird das CO2 mithilfe von Bakterien in Ethanol umgewandelt. Das kann dann entweder als Inhaltsstoff in Reinigungsprodukten dienen (etwa beim Pro Climate-Spülmittelkonzentrat Ultra nature) oder eben als nachhaltiger Rohstoff für Kunststoffverpackungen. Beim Recycling verhält sich das Material wie Kunststoff auf Erdölbasis.

Ausgezeichnete Technologie

Die Technologie setzt somit neue Maßstäbe für nachhaltigere Verpackungen. Das unterstreicht auch die kürzlich erfolgte Auszeichnung mit dem Deutschen Verpackungspreis 2021 sowie mit dem Gold-Award für besonders wegweisende Innovationen rund um die Verpackung. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL