RETAIL
E-Commerce in Österreich: Online-Shopping wächst, aber mehr als die Hälfte fließt ins Ausland © Leadersnet / Dornaus
© Leadersnet / Dornaus

Redaktion 10.09.2020

E-Commerce in Österreich: Online-Shopping wächst, aber mehr als die Hälfte fließt ins Ausland

Rund 12% der gesamten Einzelhandelsausgaben der österreichischen Privathaushalte fließen in den Distanzhandel - im Ländervergleich hat Österreich damit die Schweiz (11%) überholt, liegt aber weiterhin deutlich hinter Deutschland (14%).

WIEN. Rund 12% der gesamten Einzelhandelsausgaben der österreichischen Privathaushalte fließen in den Distanzhandel - im Ländervergleich hat Österreich damit die Schweiz (11%) überholt, liegt aber weiterhin deutlich hinter Deutschland (14%), wie Unito-CEO und Handelsverband-Vizepräsident Harald Gutschi im Rahmen des eCommerce Day verkündete. Über 90% des Distanzhandelsumsatzes (8,7 Mrd. €) werden online getätigt (8 Mrd. €), doch auch der klassische Versandhandel konnte sich erstmals im 10-Jahrs-Vergleich konsolidieren - und ein Umsatzplus von 100 Mio. € erwirtschaften.

"Von 8 Mrd. Euro Onlineumsatz fallen bereits 1,2 Mrd. Euro auf den Mobile Commerce – ein massiver Zuwachs von plus 50 Prozent", kommentiert Rainer Will, Geschäftsführer des Handelsverbandes, die Ergebnisse der Studie, die im Rahmen des eCommerce Days bekannt gegeben wurden. "Smartphoneshopping ist damit beliebt wie nie zuvor, Brandbeschleuniger ist eindeutig die Covidkrise. Die rund 13.000 heimischen Webshops profitieren vom wachsenden Markt allerdings nur begrenzt, da mehr als jeder Zweite im Ausland bestellt und so den Kaufkraftabfluss verschärft", so Will.

"Die Top-Warengruppen im Distanzhandel sind heuer Bekleidung mit 1,95 Mrd., Elektrogeräte mit 1,2 Mrd. und Bücher mit 0,6 Mrd. Euro Umsatz. Die stärksten Zuwächse haben 2020 Corona-bedingt die Sektoren Computer/Hardware mit +18 Prozent, Kosmetik mit +17 Prozent sowie Sportartikel mit +11 Prozent verzeichnet", erklärt Studienautor Wolfgang Ziniel von der KMU Forschung Austria.

Mehr als 90% der Distanzhandelsausgaben werden bereits online getätigt (8 Mrd.) – ein Ausgabenwachstum von +7% gegenüber der Vorjahresperiode. Zwar fließen 54% der Distanzhandelsausgaben zu ausländischen Anbietern, die Loyalität zu österreichischen Shops nimmt jedoch zu (Vorjahr: 57% Auslandsabfluss). Überraschenderweise konnte sich auch der zuletzt strauchelnde klassische Versandhandel konsolidieren und heuer – übrigens erstmals im 10-Jahres-Vergleich – ein Umsatzplus von 100 Mio. € erwirtschaften.

"Die Transformation vom klassischen Katalog- zum Onlinehandel scheint damit fast vollständig abgeschlossen", so Gutschi. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL