RETAIL
Ein Herz für Tiere © Lidl Österreich

Franz und Monika Fischereder vom Meinhartingerhof, Christian Schug (Vorsitzender der Geschäftsleitung bei Lidl Österreich).

© Lidl Österreich

Franz und Monika Fischereder vom Meinhartingerhof, Christian Schug (Vorsitzender der Geschäftsleitung bei Lidl Österreich).

Redaktion 19.01.2018

Ein Herz für Tiere

Lidl Österreich will mehr Tierwohl in der Schweinehaltung und setzt dabei auf freiwillige AMA-Zertifizierungen.

SALZBURG. Tierhaltung braucht Tierschutz. Als Aushängeschild für kontrollierte Produktion fungiert hierzulande das AMA-Gütesiegel. Dieses ziert das dauerhaft erhältliche, frische Schweinefleisch bei Lidl Österreich. „Wir wollen die Rahmenbedingungen für verantwortungsvolle Aufzucht und Fütterung der Tiere noch weiter verbessern”, sagt dazu Christian Schug, Vorsitzender der Geschäftsleitung bei Lidl Österreich. Dies gelte nicht nur für Nischenprodukte – „wir wollen hier in die Breite gehen”, so Schug.

Auf der anderen Seite die AMA: „Artgerechte Tierhaltung wird immer mehr zum Parameter für Qualität. Umso mehr freut es uns, dass Lidl Österreich neben Biofleisch bei Hendl und Rindfleisch auch österreichisches Schweinefleisch mit ‚mehr Tierwohl' anbietet”, so Martin Gressl, Leiter AMA-Qualitätsmanagement.

Sortimentsausweitung?

Zusätzlich zur AMA-Gütesiegel-Richtlinie „Schweinehaltung” verpflichtet sich Lidl Österreich freiwillig zu weiteren AMA-Zertifizierungen: besondere Fütterung und mehr Tierwohl. „Wir haben schon heute vier neue Artikel in rund 70 Filialen verfügbar. Wenn die Produkte bei unseren Kunden gut ankommen, werden wir das Sortiment weiter ausweiten und in ganz Österreich anbieten”, bestätigt Dennis Kollmann, Geschäftsleiter Einkauf bei Lidl Österreich.

Für die Schweine heißt das 60% mehr Platz plus artgerechte Tierhaltung mit Stroh und Heu sowie gentechnikfreie Fütterung. „Unsere Kunden haben bei uns die Möglichkeit, hochwertiges Schweinefleisch zu kaufen. Das geht nur, wenn wir alternative Haltungsformen in der Schweinemast forcieren. Eine Anstrengung, die sich für alle lohnt – für das Wohl der Tiere und die Qualität der Produkte”, so Schug abschließend. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema