RETAIL
Expansionstrend im Handel © APA/AFP/dpa/Jörg Carstensen

Frequenzeinbußen in Shopping Center sorgen für niedrige Mieten durch Leerstände – was die Einkaufstempel wiederum reizvoll für Händler macht.

© APA/AFP/dpa/Jörg Carstensen

Frequenzeinbußen in Shopping Center sorgen für niedrige Mieten durch Leerstände – was die Einkaufstempel wiederum reizvoll für Händler macht.

Redaktion 27.09.2019

Expansionstrend im Handel

Verbesserte Mietkonditionen veranlassen den deutschen LEH zur Expansion; Frequenzeinbußen in Shoppingcentern.

••• Von Paul Hafner

KÖLN. Die neue EHI-Studie „Expansionstrends 2019” berichtet von verbesserten Mietkonditionen für Einzelhändler: Die Vertragsbedingungen hätten sich positiv zugunsten der Händler entwickelt.

Vor diesem Hintergrund planen speziell Handelsunternehmen aus der Lebensmittelbranche eine Erweiterung ihres Filialnetzes.
Weitere Befunde der Studie „Expansionstrends 2019” zeugen von positiven Entwicklungen bei den Besucherfrequenzen in Filialen in Fachmarktzentren sowie Frequenzrückgängen in Shoppingcentern. Befragt wurden 68 Expansionsmanager, die stellvertretend für eine Vertriebs­linie stehen.

Mietniveau mit Luft nach oben

Rund 40% der befragten Experten beurteilen die Entwicklung der Einzelhandelsmietverträge in den letzten Jahren hinsichtlich der Punkte Laufzeit, Miete und Sonderkündigungsrechte als positiv.

Noch verbesserungswürdig ist das aktuelle Mietniveau aus der Perspektive des Handels; drei Viertel der Händler sehen aktuell noch ein Hemmnis bei ihrer Expansionstätigkeit.
Als „ungünstige Entwicklung” bewertet die Hälfte der Befragten Veränderungen bei den Nebenkosten.

LEH expandiert

Mehr als die Hälfte der Vertriebslinien plant innerhalb dieses Jahres eine Erhöhung ihrer Filialzahlen. Das gilt insbesondere für die Branchen Lebensmittel, Drogerie, Gesundheit & Beauty sowie Hobby & Freizeit. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Anteil der expandierenden Unternehmen jedoch rück­läufig. Mehrere Vertriebslinien der Branchen Schuhe & Accessoires, Unterhaltungselektronik & Telekommunikation sowie Be­kleidung planen eine Ausdünnung des Filialnetzes.

Implikationen für Österreich

Im Bezug auf die Situation in Österreich berichtete im Vorjahr RegioData von einer sinkenden Handelsexpansion mit Ausnahme des LEH und der Systemgastronomie.

Die in Deutschland wie in Österreich beobachteten Frequenzeinbußen in Shoppingcentern führen etwa dazu, dass Kik und Tedi vermehrt in Shoppingcenter expandieren – ein Trend, der noch eine Weile anhalten könnte.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL