RETAIL
Georg Pölzl übernimmt Sitz in der International Post Corporation © International Post Corporation

Koen Van Gerven, CEO bpost, und Georg Pölzl, Generaldirektor der Österreichischen Post AG

© International Post Corporation

Koen Van Gerven, CEO bpost, und Georg Pölzl, Generaldirektor der Österreichischen Post AG

Redaktion 28.05.2019

Georg Pölzl übernimmt Sitz in der International Post Corporation

Der Generaldirektor der Österreichischen Post vertritt "North-of-the-Alps"-Ländergruppe.

WIEN. Der grenzüberschreitende Postaustausch spielt auch für die Österreichische Post eine große Rolle und hat nicht zuletzt erst durch den boomenden Online-Handel eine enorme Bedeutung für das Unternehmen. Sämtliche Themen zum Sendungsaustausch, von multilateralen Verrechnungspreisvereinbarungen bis hin zu länderübergreifenden Qualitätsmessungen, werden durch Vertreter unterschiedlicher Länder in regelmäßigen Tagungen der International Post Corporation (IPC) diskutiert. Am 23. Mai übernahm Georg Pölzl, Generaldirektor der Österreichischen Post, als Vertreter der „North-of-the-Alps Gruppe“ einen Sitz im IPC-Board und eröffnet damit der Österreichischen Post mehr Möglichkeiten in der Mitgestaltung strategischer Fragestellungen im internationalen Sendungsaustausch.

Über IPC
Die IPC mit Sitz in Brüssel ist eine kooperative Vereinigung von 23 Postgesellschaften aus Europa, Nordamerika und dem asiatisch-pazifischen Raum und besteht derzeit aus elf Board-Mitgliedern. Seit der Gründung 1989 ist es das erklärte Ziel, gemeinsam internationalen Trends zu begegnen und mit seinen Mitgliedern Lösungen zu entwickeln, die die Postbranche insgesamt verbessern. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL