RETAIL
„hello again“ wächst rasant © hello again

(v.li.) Franz Tretter, CEO und Gründer von „hello again“, und Florian Gschwandtner, CEO von Runtastic, Investor und Board Member von „hello again“, sind zufrieden mit der Entwicklung von „hello again“.

© hello again

(v.li.) Franz Tretter, CEO und Gründer von „hello again“, und Florian Gschwandtner, CEO von Runtastic, Investor und Board Member von „hello again“, sind zufrieden mit der Entwicklung von „hello again“.

Redaktion 14.06.2018

„hello again“ wächst rasant

Neueste Innovation des App-Entwicklers: Automatische Rechnungserkennung.

PASCHING BEI LINZ. Die „OÖ. Nachrichten“, Resch&Frisch, SalzburgMilch, Raiffeisen Bank oder Maxi-Cosi - „unsere Partner sind aus ganz unterschiedlichen Branchen und haben eine unterschiedliche Größe. Dies liegt vor allem daran, dass wir ein sehr umfangreiches Angebot an Features und Leistungen bieten. Somit ist es mit einer
Loyalty-App von ‚hello again‘ kleinen wie auch großen Unternehmen möglich, ihre Kunden kennenzulernen und eine starke, loyale Community aufzubauen“, so CEO und „hello again“-Gründer Franz Tretter zum wachsenden Kundenstamm seines Unternehmens.

Zu den Investoren und Board-Membern zählt neben anderen auch Florian Gschwandtner, der mit Runtastic ein weltweit bekanntes und erfolgreiches Unternehmen aufgebaut hat: „Ich bin begeistert, wie rasant ‚hello again‘ wächst, ständig neue Kunden gewinnt und laufend sehr innovative Features entwickelt. Damit mischt das Unternehmen die Branche mächtig auf! Das freut mich als Investor natürlich sehr“.

Mittlerweile kann „hello again“ seinen Partnern digitale Kundenbindung nicht nur in Form einer Loyalty-App ermöglichen, sondern kann die zahlreichen Features auch in die Homepage oder eine bereits bestehende App eines Unternehmens implementieren. Besonders stolz ist Tretter außerdem auf die neueste Weiterentwicklung, die automatische Rechnungserkennung: „Unser System schafft es mittlerweile nicht nur, dass der QR-Code gescannt und somit der gesamte Rechnungsbetrag erfasst werden kann, sondern es kann die gesamte Rechnung fotografieren und die einzelnen Inhalte darauf auslesen. Damit können nun auch Produzenten und Produktmarken erfahren, wer ihre Produkte zu welcher Zeit bei welchem Handelspartner kauft; sie können dieses Verhalten mit Treuepunkten belohnen, damit weiter fördern und so ihre eigene Treue-Community aufbauen.“ Aktuell entwickelt man das Feature intensiv weiter. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL