RETAIL
Ikea-Logistikzentrum vor der Einweihung © APA/Herbert Pfarrhofer
© APA/Herbert Pfarrhofer

Redaktion 23.08.2019

Ikea-Logistikzentrum vor der Einweihung

Das Gebäude steht, nun folgt die Übergabe an das Logistikteam. Künftig soll Ikea landesweit binnen 24 Stunden liefern.

••• Von Paul Hafner

Fast genau ein Jahr – „ein Jahr minus eine Woche”, wie Construction Manager Robert Charuza präzisiert – wurde gebaut, nun steht es: das neue Ikea Logistikzentrum in Wien-Strebersdorf.

Noch gleicht es einer „leeren Hülle”, wie Projektmanagerin Doris Rottensteiner sagt und wie der Augenschein bestätigt, doch in den nächsten Monaten kehrt hier (Innen-)Leben ein. Es warten die letzten Kilometer: Regale, Fördertechnik, und IT sind schon vor Ort, in den nächsten Tagen kommen Stapler und Büromöbel hinzu; parallel erfolgt der Innenausbau der Personalbereiche.

Jetzt übernimmt die Logistik

Heute, am 23. August, erfolgt die offizielle Übergabe vom Construction- ans Logistikteam. „Wir stehen in den Startlöchern”, verkündet Rottensteiner. Die Warenanlieferung beginnt im Oktober, die ersten Auslieferungen starten plangemäß Anfang November.

Das neue Logistikzentrum soll ermöglichen, dass Kunden österreichweit binnen 24 Stunden bzw. bei Bestellung in der Früh noch am selben Tag beliefert werden.

Zwei Mal 25.000 m²

Das Zetrnum im Norden Wiens bringt es auf eine Fläche von rund 50.000 m². Barbara Riedl, PR-Managerin von Ikea Österreich, spricht von einem „Glücksfall”: Man habe das Grundstück favorisiert, aber eigentlich als zu klein erachtet.

Dass die Standortentscheidung dennoch für die Fläche in der Vohburggasse fallen konnte, liege an der Konstruktionsweise: Das Lager verteilt sich auf zwei Geschoße – die Fläche erstreckt sich also nur auf 25.000m².

Logistikzentrum en détail

220 fast 30 m hohe Säulen sind die tragenden Elemente des Logistikzentrums. Insgesamt wurden beträchtliche 31.000 m³ Beton verbaut sowie 41 km Rohrleitungen und 440 km Kabel verlegt.

Die Fassade hat eine Fläche von 13.500 m², es gibt 43 Verladetore. 3.200 Beleuchtungskörper sind im Einsatz. Riesige Transportlifte und Warenheber ermöglichen den Transport zwischen den Geschoßen.
Insgesamt seien mehr als 70 Mio. € für das Lager in die Hand genommen worden. Der Großteil der Ikea-Kunden lebe mittlerweile im Einzugsgebiet der Hauptstadt. Ikea wolle „näher an seine Kunden rücken”, wie Riedl meint. Die Eröffnung des ersten österreichischen City-Ikeas am Westbahnhof habe bei der Standortwahl mitgespielt.

Lager in Wels bleibt erhalten

Während vom neuen Zentrum aus nur Kunden beliefert werden, versorgt der alte Standort in Wels künftig ausschließlich Ikea-Möbelhäuser, wie Rottensteiner bekannt gab. Einige erfahrene Spezialisten vom Welser Standort sollen indes mit 2. September nach Wien übersiedeln. „So können sie sich mit dem Gebäude, der neuen Technik und den Arbeitsweisen vertraut machen. Später schulen sie gemeinsam mit den Führungskräften die neuen Mitarbeiter”, erklärt die Projektmanagerin.

Die Rekrutierung laufe erfolgreich: 87 Mitarbeiter seien bereits fix an Bord, Ende des Jahres sollen rund 150 Mitarbeiter im Einsatz sein.

Sonnenstrom

Der erste Teil der Photovoltaikanlage am Dach ist bereits installiert. „Die restlichen Flächen werden im Spätherbst mit Solarpaneelen bestückt. Der Strom könnte Spitzen abdecken, wird aber ins öffentliche Netz eingespeist”, erklärt Charuza.

Plan bis November

In der Hochphase der Bauarbeiten waren zwischen 130 und 140 Arbeiter im Einsatz gewesen, im Finish sind es aktuell noch 40; parallel dazu haben die ersten Mitarbeiter des Logistikzentrums ihre Arbeit angefangen.

Gearbeitet wird im Zwei-Schicht-Betrieb. Weitere neue Mitarbeiter starten im Zwei-Wochen-Rhythmus von September bis Dezember; sie werden mit Classroom-Trainings, Stapler­parcours und mithilfe persönlicher „Buddys” eingeschult.
Das Mitarbeiter-Restaurant ist bereits installiert, der Feinschliff der Kantine folgt noch. Den Mitarbeitern soll regionale und gesunde Küche geboten werden.
Die Eröffnung am 8. Oktober wird am Tag darauf mit einer internen Party gefeiert. Dann geht es wieder an die Arbeit – binnen fünf Wochen soll das Lager komplett bestückt sein. Geht alles gut, startet Anfang November die Auslieferung.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL