RETAIL
kika/Leiner-Restrukturierung © Gütebier
© Gütebier

Redaktion 19.10.2018

kika/Leiner-Restrukturierung

St. PÖLTEN. Die neue kika/Leiner-Geschäftsführung geht optimistisch in die Zukunft. Vorstandschef Reinhold Gütebier (Bild) gab das Ziel aus, die Möbelhäuser wieder in die schwarzen Zahlen zu bringen. In zwei bis drei Jahren sollen wieder Mitarbeiter eingestellt werden. Die Möbelhäuser kika und Leiner sollen zudem völlig neu auf dem Markt positioniert werden. Im Rahmen der Restrukturierung verlieren rd. 800 Mitarbeiter (etwa 500 davon in NÖ) von 5.000 kika/Leiner-Mitarbeitern in Österreich ihren Job.

Die Leiner-Filialen in Innsbruck und Wiener Neustadt sowie die kika-Standorte in Vösendorf und Spittal werden per Jahresende geschlossen. Der Prozess der Personalreduktion sei dann abgeschlossen. (APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL