RETAIL
Leonie Vetter neue Key Account Director bei Coca-Cola HBC Österreich © Coca-Cola HBC Österreich | Christian Husar

Leonie Vetter.

© Coca-Cola HBC Österreich | Christian Husar

Leonie Vetter.

Redaktion 17.02.2022

Leonie Vetter neue Key Account Director bei Coca-Cola HBC Österreich

Vetter übernimmt die Position Key Account Director und treibt Ausbau der Verfügbarkeit des 24/7-Portfolios voran.

WIEN. Als ausgewiesene Sales-Expertin ist Leonie Vetter seit 2018 bei Coca-Cola HBC Österreich tätig und seitdem für die strategische Weiterentwicklung des Verkaufsautomatengeschäfts und der Betriebsgastronomie verantwortlich, zuletzt als Route-to-Market und E-Commerce Managerin. In ihrer neuen Rolle wird die gebürtige Wienerin ihre ausgeprägte Führungs- und langjährige Erfahrung in der FMCG-Branche einbringen und mit ihrem Team den Ausbau der Verfügbarkeit der Produkte – auch in den neuen Kategorien wie Kaffee und Spirituosen – weiter vorantreiben. Vetter folgt in dieser Rolle Ulrike Pesta nach, die das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen hat.

„Wir haben mit Leonie Vetter die optimale interne Nachfolgerin für diese wichtige Position gefunden; Leonie ist durch ihre vielfältige Erfahrung eine große Bereicherung für unser Sales Management“, so Herbert Bauer, General Manager bei Coca-Cola HBC Österreich.

Als Key Account Director möchte Leonie Vetter gemeinsam mit ihrem Team die erfolgreiche Arbeit im hochkompetitiven Marktumfeld fortsetzen: „Unser Fokus richtet sich darauf, mit unseren Kundinnen und Kunden gemeinsam neue Ideen und Ansätze umzusetzen und mit ihnen gemeinsam zu wachsen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die konsequente Umsetzung unserer Nachhaltigkeitsziele, einschließlich der Erhöhung des Mehrweganteils und der Sammelquote, sowie die schrittweise Vorbereitung auf das Pfandsystem“, blickt Vetter auf die kommenden Monate.

Vor ihrem Wechsel zu Coca-Cola HBC Österreich verantwortete die 42- jährige als Head of Key Account Management bei Unilever Austria GmbH die Führung des Key Account Team für nationale Foodservice Großkunden und die Betreuung internationaler Key Accounts, die Realisierung von Verkaufszielen, und hatte das Ausschreibungsmanagement inne. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL